© Apple

Produkte
11/13/2019

Apples 16-Zoll-MacBook Pro kommt mit neuer Tastatur

Neue Tastatur, bessere Lautsprecher, höhere Grafikleistung: Apple hat sein neues 16-Zoll-MacBook Pro vorgestellt.

Apple hat am Mittwoch sein neues 16-Zoll MacBook Pro vorgestellt. Besonders erfreulich: Es kommt mit einer neuen Tastatur.

Das Keyboard-Problem ist beim älteren Modell vielen Nutzern bekannt. Nun hat Apple eine robustere Variante herausgebracht und ist dabei vom Butterfly Keyboard wieder auf die altbewährte Scherenmechanik zurückgegangen. Es hat eine Touch-Bar mit virtuellen Tasten erhalten, daneben eine reguläre Esc-Taste. Die Pfeiltasten wurden ebenfalls erneuert und sind nun wieder wie ein verkehrtes „T“ angeordnet.

Die Tasten sind nur etwas kleiner, somit der Platz dazwischen größer. Und sie sind stabiler. Bei Problemen können nun einzelne Tastaturen ausgetauscht werden, wofür nicht länger der gesamte Laptop auseinandergebaut werden muss.

Intel-Mikroprozessoren

Das Innenleben des neuen MacBook Pro basiert wie üblich auf Intel-Mikroprozessoren. Verbraucher können Intels Core i9 mit 8 Kernen wählen, die CPU bleibt gleich. Der Grafikchip von AMD, der Radeon Pro 5000M, ist besonders leistungsstark. Werden Videos beispielsweise im Schnittprogramm Final Cut Pro bearbeitet, sind unter anderem Belichtungskorrekturen in Echtzeit nachvollziehbar und müssten nicht erst gerendert werden.

Größerer Bildschirm

Der Bildschirm wurde von 15 auf 16 Zoll vergrößert. Die Auflösung beträgt 3072 x 1920 Pixel (226 dpi).  Der Arbeitsspeicher umfasst bis zu 64 GByte – die SSDs sind mit 512 GByte und 1 TByte  zudem doppelt so groß wie davor. Auch eine 8-TByte-SSD-Option ist möglich – damit hat Apple bei den Notebooks bislang ein Alleinstellungsmerkmal.

Laut Heise Hands-on sticht auch der Sound hervor: Die sechs eingebauten Lautsprecher sollen für eine bei Notebooks nie dagewesene Klangqualität sorgen. Drei Mikrofone zeichnen zudem Töne  ohne Hintergrundgeräusche auf.

2.700 Euro

Der Akku beträgt 100 Wattstunden, damit 16 Wh mehr als das Vorgängermodell, und hält elf Stunden. Betrieben wird der MacBook Pro mit macOS 10.15 Catalina und kostet als Einsteigermodell etwa 2.700 Euro. Damit befindet sich der Laptop in der gleichen Preisklasse wie jene seines Vorgängers. Der Verkauf startet kommende Woche.