BlackBerry Key2

© Gregor Gruber / Gregor Gruber

Produkte

Es ist vorbei: BlackBerry OS funktioniert ab 4. Jänner nicht mehr

BlackBerry hat schon vor Jahren damit aufgehört, Handys und Tablets mit seiner eigenen Software auszuliefern. Nun ist aber endgültig Schluss: Wie das kanadische Unternehmen mitteilte wird BlackBerry OS beziehungsweise BlackBerry 10 ab 4. Jänner 2022 nicht mehr funktionieren.

Wer noch immer ein altes BlackBerry-Handy nutzt, wird ab diesem Zeitpunkt sein Gerät nicht mehr im vollen Umfang nutzen können, wie den FAQ-Seiten zu entnehmen ist. Wlan-Verbindungen, SMS, Datennutzung, Telefonanrufe und auch Notrufe werden nicht mehr wie gewohnt funktionieren, heißt es von BlackBerry.

Aus für Handys und Software

BlackBerry Limited - so der korrekte Name des Unternehmens - konzentriert sich bereits seit längerem auf Cybersecurity. Das Consumer-Hardware-Geschäft mit Mobiltelefonen wurde verkauft und an TCL lizensiert. Die Handy-Software-Sparte wurde eingestellt.

Das letzte Mobiltelefon, das von BlackBerry selbst entwickelt wurde, war das BlackBerry KeyOne aus dem Jahr 2017. Es lief übrigens unter Android 7.1. Von da an wurden die BlackBerry-Handys von TCL entwickelt und produziert. Wirklich durchsetzen konnte sich aber keines dieser Smartphones. 2020 lief die Lizenz aus und BlackBerry-Handys waren Geschichte.

SPAIN-TELECOM-MOBILE-WORLD-CONGRESS

BlackBerry KeyOne

BlackBerry OS ist Geschichte

Bevor BlackBerry auf Android umgestiegen ist, setzte das Unternehmen auf sein eigenes Handy-Betriebssystem. Der letzte Release von BlackBerry OS fand im November 2008 statt. Danach wurde die Bezeichnung BlackBerry 10 genutzt. Die letzte Version dieses Betriebssystems wurden im April 2016 veröffentlicht.

 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare