Der i1 mit Verbrennungsmotor könnte bald auch in einer elektrischen Variante unterwegs sein.

© BMW

Produkte
10/09/2019

BMW kündigt neues E-Auto an: i1 könnte i3 ablösen

Die flexible Bauweise der geplanten Fahrzeuge ermöglicht es dem bayerischen Hersteller, auch Einsteiger-Elektroautos anzubieten.

BMW hat große Pläne im Bereich der Elektromobilität. Gegenüber Auto Express hieß es, dass bereits in den kommenden zwei Jahren ein elektrisches Einsteigermodell auf Basis der i1-Serie auf den Markt kommen soll.  

BMW-Marketingchef Pieter Nota hatte erst kürzlich verkündet, der i3 würde nicht weiterentwickelt werden. Für einen Nachfolger gäbe es keine Pläne. Nun könnte ein vollelektrischer i1 dessen Platz im Niedrigpreissegment von BMWs elektrischer Flotte einnehmen. Damit ließe man sich die Option offen, auch leistbare und kleinere Fahrzeuge anzubieten. 

Flexible Bauweise

Das soll ein Resultat der flexiblen Baustrategie von BMW sein. Robert Irlinger, Leiter der i-Serie, sagte gegenüber Auto Express, Heck-, Front und Allrad-Antriebe aller Fahrzeuge seien modifizierbar. So könne man jedes Fahrzeug mit dem Antrieb ausstatten, der vom Käufer gewünscht wird - egal ob günstiger Frontantrieb oder teurer Allrad-Antrieb, ob elektrisch, Hybrid oder Benziner.

Die bisher kommunizierte Strategie für BMWs zukünftige Elektroautos sah vor allem ein Angebot an höherpreisigen Premiumwagen vor. Bis 2023 sollen 12 neue E-Modelle und 13 Hybrid-Fahrzeuge vorgestellt werden. Darunter befinden sich der iX3 SUV, der i4 Saloon und der iNEXT SUV. Im Juni hatte BMW zudem die Auslieferung des elektrischen Mini für 2020 angekündigt.