© Ciudad Valles S.L.P.

Produkte
12/02/2019

Bürgermeister bestellt 15 Tesla Cybertrucks für die Polizei

In Ciudad Valles, Mexiko, sollen zukünftig Cybertrucks im Namen des Gesetzes unterwegs sein.

Tesla bewirbt seinen Cybertruck als besonders robust und leistungsstark. Das hat dazu geführt, dass auch die Behörden daran interessiert sind. Der Bürgermeister von Ciudad Valles, einer mexikanischen Stadt mit 140.000 Einwohnern, hat 15 Stück für die Polizei bestellt, berichtet El Imparcial.

10 Stück sind die Allrad-Variante mit 2 Motoren. Die restlichen 5 Stück sind die stärkste Variante des Cybertrucks mit 3 Motoren. Der Bürgermeister rechnet damit, dass die Gesamtanschaffungskosten bei etwa einer Million US-Dollar liegen werden. Derzeit sind die genauen Preise für den Cybertruck noch nicht bekannt. Um ihn vorzubestellen, ist lediglich eine Anzahlung von 100 US-Dollar nötig.

Hohes Sparpotenzial

Laut dem Bürgermeister sollen sich die Anschaffungskosten schon bald amortisiert haben. Durch die geringen Wartungs- und Betriebskosten könne man, verglichen zu Pick-ups mit Verbrennungsmotoren, bereits in einem Jahr mehr einsparen, als die Elektroautos in der Anschaffung kosten.

Er lobt zudem die robuste Karosserie, sowie die starke Motorisierung. Die Cybertrucks sollen etwa auch genutzt werden, um Wasserleitungen oder Müllcontainer aus dem Weg zu ziehen. Auf die Frage, ob er vor der Bestellung die Öffentlichkeit befragt hätte, sagte er, diese Entscheidung sei „gesunder Menschenverstand“ gewesen.

Kürzlich wurde auch bekannt, dass die Polizei von Dubai Cybertrucks bestellt hat. Die Kansas Highway Patrol in den USA hat ebenfalls den Cybertruck bestellt.