Female holding Dildo vibrator

© Getty Images/iStockphoto / IPGGutenbergUKLtd/iStockphoto

Produkte

Buttplug: “Meilenstein” für Open-Source-Sexspielzeug

Drei Jahre lang hat der Macher von Buttplug daran gearbeitet, eine Steuerung für Sexspielzeug in einer stabilen Version 1.0 zu entwickeln. Nun steht diese bereit. In ihrer Ankündigung bezeichnen sie es als „Meilenstein“ für die gesamte Branche.

Standard zur Steuerung

Derzeit wird Sexspielzeug bereits häufig vernetzt, aber es existiert nicht ein gemeinsamer Standard, sondern jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen. Mit dem Buttplug-Projekt soll es nun einen Standard zur Steuerung des intimen Spielzeugs geben, auf den Entwickler aufsetzen können und nur noch ihre Software für die Apps drumherum programmieren müssen.

Egal ob das Sexspielzeug mit USB, Bluetooth oder Serien Schnittstellen gesteuert wird, die Bibliothek von Buttplug ermöglicht es, das Sexspielzeug über die Open-Source-Software in Betrieb zu nehmen. App-Entwickler müssen nur noch die Software für die Connection schreiben.

Damit könnte tatsächlich die Sexspielzeug-Branche revolutioniert werden. Der Entwickler von Buttplug Version 1.0 hat auf seinem Blog eine genaue Anleitung zur Verfügung gestellt, wie man Programmierer damit arbeiten können. Die große Frage in der Praxis ist allerdings immer, ob auch die Geschäftsführungsebene der einzelnen Sexspielzeug-Hersteller mitspielt. Viele proprietäre Produkte sind längst im Handel und ein Umschwenken von bestehenden Entwicklungen wird eher schwierig. Es kann also davon ausgegangen werden, dass vor allem neue Produkte auf diesen offenen Standard setzen werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!