© AP / Jae C. Hong

Produkte
07/28/2019

Elon Musk: Pick-up und Netflix-App für Tesla kommen bald

Der Tesla-CEO verriet am Samstagabend Neues über Teslas Elektro-Pick-up und kündigte eine Netflix- und YouTube-App an.

Wer ein Tesla-Auto besitzt, kann schon bald Video-Inhalte von Netflix und YouTube streamen. Das gab Tesla-CEO Elon Musk am Samstagabend per Tweet bekannt. Demnach soll der Innenraum der Fahrzeuge ein Kino-ähnliches Gefühl bieten. Das Feature hat jedoch einen großen Haken: Die Apps können nur verwendet werden, solange das Fahrzeug geparkt ist.

Diese Einschränkung, die vor allem der Sicherheit dient, gibt es auch für die zahlreichen Spiele-Apps, die Tesla bereits angekündigt hat. Titel wie Fallout Shelter, Cuphead, Schach oder Atari-Klassiker wie Missile Command können nur gespielt werden, solange man nicht fährt. Tesla bewarb das Feature daher vorrangig als Zeitvertreib beim Laden des Akkus. Wie bei den Spielen soll sich die Oberfläche der Streaming-Apps ebenfalls per Lenkrad bedienen lassen. Model S und X verfügen über einen 17 Zoll großen Touch-Bildschirm, das Display des Model 3 misst 15 Zoll in der Diagonale.

Warten auf Pick-up

Musk war am Samstagabend offenbar gesprächsfreudig und kündigte direkt danach an, dass die Enthüllung des noch namenlosen Elektro-Pick-up schon bald erfolgen werde. „Wir sind nah dran, aber die Magie machen die finalen Details aus. Es dauert vielleicht noch zwei bis drei Monate“, so Musk

Über das Aussehen des vorwiegend für den US-Markt vorgesehenen Elektro-Nutzfahrzeuges wird bereits seit längerer Zeit spekuliert. Zuletzt veröffentlichte ein Designer einen Science-Fiction-inspirierten Vorschlag. Musk hielt sich mit Details relativ bedeckt, gab jedoch an, dass das Fahrzeug weniger als 50.000 US-Dollar kosten und vor allem dem Ford F150 Konkurrenz machen soll.