Produkte

Elon Musk: Verpatzte Cybertruck-Präsentation war eigentlich gut

Erinnert man sich an die Vorstellung des Cybertrucks im Herbst 2019, denkt man weniger an die zahlreichen technischen Details als an ein Missgeschick auf der Bühne. Tesla-Chef Elon Musk und Chef-Designer Franz von Holzhausen wollten die Stärke des vermeintlich kugelsicheren „Armor Glass“ demonstrieren. Dazu warf von Holzhausen eine Metallkugel gegen die Scheibe des Fahrzeugs. Anstatt dass jedoch die Kugel abprallte, bekam die Scheibe einen Sprung.

Inzwischen hat Tesla den Patzer vermarktet und bietet eigene Fan-T-Shirts an, die die kaputte Scheibe zeigen. In einem Interview mit Hack Club, einer Organisation, die Schülern Programmieren beibringt, gab Musk nun zu, dass die verpatzte Präsentation für gute Publicity gesorgt hatte.

Patzer war "nicht so schlimm"

Auf die Frage, welche Gedanken ihm währenddessen durch den Kopf gingen, antwortete er: „Franz und ich haben die Kugel vor dem Event beide gegen das Fenster geworfen. Daher war es ziemlich schockierend, dass es nicht funktionierte.“ Er vermutet, dass die Scheibe schon kaputt war, weil von Holzhausen zuvor mit einem Vorschlaghammer gegen die Tür geschlagen hatte. „Es hat viel Aufmerksamkeit bekommen, also war es nicht ganz so schlimm.“

Nach der Präsentation teilte Musk ein Video auf Twitter, das den erfolgreichen Test zeigte. Trotzdem sei es schwer für ihn gewesen, die Präsentation weiter durchzuziehen, sagte Musk. Dass zusätzlich zum Cybertruck auch das elektrische Quad-Bike Cyberquad vorgestellt wurde, habe das Event aber für ihn gerettet.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!