© Fitbit

Produkte
08/28/2019

Fitbit Smartwatch Versa 2 kommt mit Alexa und Abo-Service

Die zweite Smartwatch-Generation lockt mit neuen Features wie Fitbit Pay und Sprachsteuerung.

Nach dem Erfolg der Versa und Versa light stellt Fitbit die neueste Fitnessuhr Versa 2 vor. Optisch hat sich dabei kaum etwas verändert, lediglich das neue AMOLED-Display sorgt für eine verbesserte Anzeige. 

Alexa-Sprachsteuerung

Die größte Neuerung ist die Integration von Amazons smarter Sprachsteuerung Alexa. So können unterwegs Smart-Home-Anwendungen gesteuert und Timer gesetzt werden, sowie mit Sprachkommandos Fitbit-Workouts, Maps und die Suchmaschine aktiviert werden. Alexa kommuniziert dabei über Textnachrichten auf dem Display. 

Trotz Konkurrenten wie Google Pay und Apple Pay auf dem Markt, bringt Fitbit mit Fitbit Pay einen eigenen Service für kontaktloses Bezahlen. Dieser funktioniert über NFC. Weitere Neuerungen umfassen den Ausbau des detaillierten Schlaf-Trackings und Erhebungen zum Schlafverhalten, sowie ein intelligenter Wecker, der die ideale Weckzeit bestimmt. Zudem kann der ungefähre Sauerstoffgehalt im Blut ermittelt werden. So wird analysiert, wie man während des Schlafs atmet. 

Abo-Service

Die zweite große Ankündigung kommt in Form des Abo-Services Fitbit Premium. Der Dienst soll personalisierte Daten über das Verhalten und die Gesundheit des Fitbit-Trägers sammeln und analysieren. So werden individuelle Tipps zum Bewegungs- und Schlafverhalten gegeben. Hinzu kommen Workout-Programme und die Möglichkeit, relevante Daten mit dem Arzt zu teilen. 

Der Dienst soll für 9,99 US-Dollar monatlich oder 79 US-Dollar jährlich zur Verfügung stehen und im September verfügbar sein. Der Verkauf der Versa 2 startet am 15. September mit einem Preis von 199 US-Dollar, die Premiumversion mit zwei austauschbaren Armbändern kostet 229 US-Dollar.