© Screenshot/OnLeaks

Produkte
06/17/2020

Günstiges Google Pixel 4a kommt offenbar erst im Oktober

Das preiswerte Android-Phone hätte bereits längst vorgestellt werden sollen. Doch nun gibt es Anzeichen über weitere Verzögerungen.

Eigentlich hätte das Google Pixel 4a Anfang Mai im Rahmen der Google I/O präsentiert werden sollen. Doch die Entwicklerkonferenz wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und der Launch des Pixel 4a verschoben. Seither tauchen fast im Wochenrythmus neue Gerüchte über weitere Verzögerungen auf.

Nun sei sogar davon auszugehen, dass das Pixel 4a bis Oktober auf sich warten lässt. Das berichtet der bekannte Branchenexperte Jon Prosser. Laut seinen Insider-Informationen soll der Launch des schwarzen Modells des Pixel 4a erst am 22. Oktober über die Bühne gehen. Von der blauen Variante hat sich Google offenbar vollständig verabschiedet.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Auch wenn das Pixel 4a erst im Oktober zu haben sein wird, könnte das günstigere Android-Phone bereits am 13. Juli vorgestellt werden, schreibt Posser. Bislang wurde der Marktstart für August erwartet.

Wird aus Pixel 4a das Pixel 5a?

Die Gerüchte über die weiteren Verzögerungen beim Pixel 4a legen nun allerdings eine weitere Vermutung nahe. Denn im Oktober stellt Google traditionellerweise seine Pixel-Flaggschiffe vor. Nun wird gemunkelt, dass sich auch der Start des erwarteten Pixel 5 verschieben könnte.

Es könnte aber auch sein, dass Google das Pixel 4a in Pixel 5a umbenennt und es gleichzeitig mit den Spitzenmodellen im Oktober in den Handel schickt.

Das Google Pixel 4a

Das Pixel 4a ist eine leicht abgespeckte und neu gestaltete Version des Google Pixel 4, das vergangenes Jahr vorgestellt wurde. Es kommt voraussichtlich mit einem 5,8 OLED-Screen mit Kameraloch für die Selfie-Kamera.

Das kleine Kameraloch bedeutet aber auch, dass die Infrarot-Sensoren für die Gesichtserkennung sowie der Soli-Radar-Chip für die Gestensteuerung beim Pixel 4a wegfallen. Dafür wird das Gerät offenbar über einen Fingerprintsensor auf der Rückseite verfügen.

Single-Kamera mit Google-Software

Ebenso auf der Rückseite wird eine einzige 12,2-MP-Kameralinse untergebracht sein. Anstatt mehrerer Linsen setzt Google weiterhin auf eine konservative Kamera-Hardware und konzentriert sich mehr auf die Kamera-Software, die bislang stets in hohen Tönen gelobt wurde. Ein Weitwinkelobjektiv oder einen Tiefensensor wird es nicht geben.

Im Inneren steckt voraussichtlich ein Snapdragon 730 Prozessor, 6 GB RAM sowie Speicherplatz für 64 GB. Auf einen Bildschirm mit einer höheren Bildwiederholfrequenz müssen Google-Pixel-4a-Nutzer wohl auch verzichten.

Pixel 4a zum Kampfpreis

Der Akku wird lediglich eine Kapazität von 3.080 mAh haben und mit maximal 18 Watt geladen werden können. Die Möglichkeit, das Gerät kabellos zu laden, wird es nicht geben.

Preislich wird erwartet, dass sich das Pixel 4a zwischen 349 und 399 Dollar bewegen wird. Über die Euro-Preise ist noch nichts bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.