© APA/AFP/STR / STR

Produkte
06/12/2020

Hacker geben Tesla 50 PS mehr Leistung

Ein Unternehmen aus Kanada bietet ein inoffizielles Beschleunigungs-Upgrade deutlich günstiger als Tesla an.

Damit Tesla manche seiner Autos günstiger anbieten kann, werden sie softwareseitig eingeschränkt. So werden etwa Beschleunigung und Reichweite künstlich gedrückt. Gegen Bezahlung bietet Tesla an, sie freizuschalten.

Dazu gehört etwa einen Beschleunigungs-Boost für das Model 3 mit Dual Motor. Für das Software-Upgrade werden 2.000 US-Dollar fällig. Fahrer haben dann 50 PS mehr und können in 3,9 Sekunden von null auf 60 Meilen pro Stunde (96,6 Kilometer pro Stunde) beschleunigen. 

Der kanadische Elektroautohändler und Werkstattbetrieb Ingenext aus Quebec bietet genau dieses Upgrade per Hack ebenfalls an, mit 1.100 Dollar aber deutlich günstiger als Tesla. Dafür ist nicht nur ein Software-Update, sondern ein kleines Gerät mit der Bezeichnung Boost 50 notwendig, wie Electrek berichtet. Demnach muss das Gerät nur mit der Media Control Unit verbunden werden, was sehr einfach ist. Der Anschluss befindet sich hinter der Innenverkleidung auf der Beifahrerseite.

Drift Mode

Laut Ingenext beschleunigt das Auto damit sogar 0,2 Sekunden schneller als mit Teslas Beschleunigungs-Boost. Außerdem gibt es zusätzliche Neuerungen wie einen “Drift Mode”, den man über die Web-App aktivieren kann.

Offizielle Software-Updates von Tesla soll man trotz Installation des Gerätes dennoch bekommen, wie es heißt. Auch könne das Gerät nicht aus der Ferne von Tesla entdeckt werden, wodurch es keine Auswirkungen auf die Garantie haben sollte. Ingenext empfiehlt aber in jedem Fall, es vor einem Besuch eines offiziellen Tesla-Technikers zu entfernen. Das nehme nur wenige Minuten in Anspruch.