Produkte
02/27/2019

Honda e soll 2020 als Serienwagen kommen

Anfang März wird der Prototyp des Elektroautos Honda e beim Autosalon Genf präsentiert.

Das Konzept für den Honda Urban EV ist bereits seit längerem im Umlauf. Beim Automobilsalon in Genf, der am 5. März beginnt, wird Honda den Prototypen seines elektrischen Stadtwagens erstmals präsentieren.

Von der Formgebung unterscheidet sich der Wagen nicht wesentlich von den früheren Konzeptstudien. Das an den Honda Civic angelehnte Retrodesign wurde weitgehend beibehalten. Anstatt herkömmlicher Seitenspiegel kommen kleine Kameras zum Einsatz. Der mit LED-Licht ausgestattete Ladeanschluss wird sich an der Mitte der Motorhaube befinden, damit der Wagen von beiden Fahrzeugseiten aus geladen werden kann.

Dual-Screen-Display im Innenraum

In dem in Schwarz und Holztönen gehaltenen Innenbereich findet sich ein Dual-Screen-Display, das Zugriff auf eine Reihe von Anwendungen und Diensten bietet. Auf den beiden Außenseiten des Armaturenbretts sind Monitore, die dieSeitenspiegel ersetzen und die von Außenkameras übermittelte Bilder übertragen.

200 Kilometer Reichweite

Die Reichweite des Honda e wird rund 200 Kilometer betragen. Der Akku soll mittels Schnelladefunktion in 30 Minuten auf 80 Prozent aufgeladen werden können. Preis hat Honda noch keinen bekannt gegeben. Glaubt man seit längerem kolportierten Gerüchten, so soll der Wagen nicht mehr als 16.000 Euro kosten.