© APA - Austria Presse Agentur

Produkte
09/02/2019

Internet Explorer und Edge verzichten auf Flash

Neben Google, Mozilla und Adobe selbst, verabschiedet sich auch Microsoft von der Flash-Technologie.

Der nächste Sargnagel für Flash kündigt sich an. Die Microsoft-Browser Internet Explorer, Edge und Chromium-Edge werden die Technologie ab Ende 2020 nicht mehr unterstützen.

Bereits davor wird die Technologie auf aktuellen Browsern standardmäßig deaktiviert und muss von den Usern für jede Webseite extra aktiviert werden. IT-Administratoren können bereits vorab die Flash-Richtlinien je nach Wunsch anpassen, wie Microsoft schreibt.

Googles Chrome stellt den Flash-Support Anfang 2020 ein. Mozilla hat ebenfalls bereits angekündigt, sich von Flash zu verabschieden. Ab Anfang 2020 soll es mit Firefox 69 so weit sein. Flash-Hersteller Adobe hat 2017 bereits das Ende der Software angekündigt. Demnach soll Flash nur mehr bis Ende 2020 mit Updates versorgt werden.