© Screenshot

Produkte
04/20/2020

iPhone 12: So klein wird der neue Notch

Seit 3 Jahren sind iPhones von einer schwarzen Display-Einkerbung geprägt. Diese soll nun endlich kleiner werden.

Aktuell sickern Tag für Tag neue Informationen über die kommende iPhone-Generation durch, die für September geplant ist. Hoch im Kurs sind derzeit vor allem Gerüchte zum Design des iPhone 12.

Demnach soll sich das Aussehen an dem iPhone 5 und dem aktuellen iPad Pro orientieren. Das bedeutet: flache Edelstahlkanten und scharf abgerundete Ecken. Offenbar verabschiedet sich Apple damit von einem Gehäuse, das seit dem iPhone 6 an den Rändern weich abgerundet verläuft.

Deutlich kleinerer Notch

Auch der Notch, also die umstrittene Display-Aussparung, in der die Frontkamera sowie die Sensoren für die Gesichterkennung Face ID untergebracht sind, soll bei der kommenden iPhone-Generation deutlich kleiner ausfallen.

Seit dem iPhone X aus dem Jahr 2017 hat sich an dem Notch nichts geändert. Nun ist es Apple offenbar gelungen, die notwendigen Sensoren wesentlich zu verkleinern. Der bekannte Apple-Leaker Jon Prosser hat auf Twitter entsprechende Details zum iPhone-Notch veröffentlichen, die anscheinend aus einer CAD-Datei stammen. 

Details zum Display

Demnach ist der Lautsprecher nun oberhalb des Notch und somit direkt am Rahmen des Geräts platziert. Die eigentliche Frontkamera spielt in der schematischen Darstellung quasi nur eine Nebenrolle. Daneben befinden sich in der Display-Einkerbung eine Infrarot-Kamera, der so genannte Flood Illuminator, ein Näherungssensor.

Darüber hinaus sind ein Ambient-Light-Sensor und der so genannte Dot Projector verbaut, der zur Abtastung der Gesichtsmerkmale über Lichtimpulse notwendig ist.

Die Bildschirmdiagonale des Pro-Max-Modells wächst offenbar von 6,5 auf 6,7 Zoll an. Das Gerät wird angeblich etwas breiter und der Rand, der das Display einschließt, wurde reduziert. Das Display selbst soll nun auch über eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz verfügen. Auch 5G-fähig soll das iPhone 12 sein.

Fraglich bleibt allerdings, inwiefern die Corona-Krise Apple einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Denn während iPhone-Produzent Foxconn weiterhin von einem Start im September ausgeht, gibt es auch Berichte, wonach Apple die Verschiebung des iPhone 12 um mehrere Monate ins Auge fasst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.