Produkte
07.09.2018

Leak soll Nokia 9 mit fünf Kameras zeigen

Das nächste Nokia-Flaggschiff könnte mit fünf Kameras auf der Rückseite ausgestattet sein.

Ein auf chinesischen Blogs veröffentlichtes Foto soll die Rückseite des Nokia 9 zeigen. Beim vermeintlich neuen Flaggschiff sticht vor allem das ungewöhnliche Kamera-Setup hervor. Insgesamt fünf Kamera-Linsen – eine in der Mitte, vier weitere Kamera-Linsen sind gemeinsam mit einem LED-Blitz rundherum platziert – werden offenbar verbaut. Es ist unklar, welchen Vorteil die Vielzahl an Kamera-Linsen bringen soll, aber offenbar ist Optik-Hersteller Zeiss involviert. Huawei nutzt beispielsweise seine Triple-Kamera, um bis zu fünffachen optischen Zoom zu ermöglichen.

Echter Zoom

Zeiss hat bereits 2015 ein entsprechendes Patent eingereicht, dessen schematische Zeichnungen dem nun gezeigten Gerät ähneln. Das im Patent beschrieben System setzt auf eine drehbare Scheibe, auf der mehrere Linsen mit unterschiedlicher Brennweite montiert wurden. Der Nutzer kann so auf eine variable Brennweite zurückgreifen und optischen Zoom durchführen.

Das Start-up Light arbeitet ebenfalls an einem Smartphone mit fünf bis neun verschiedenen Kamera-Linsen, wobei jede über einen eigenen Kamera-Sensor verfügt. Die Aufnahmen werden dann zusammengesetzt und sollen dank intelligenter Software Effekte professioneller Kameras, wie Tiefenschärfe, effizient simulieren.

Es ist unklar, ob es sich beim nun fotografierten Gerät tatsächlich um das Nokia 9 oder einen geschickt angepassten Prototyp des Light-Smartphones handelt. Nokia-Hersteller HMD Global hat sich aber neben der Zeiss-Partnerschaft auch die Marke PureView sowie den früheren Leiter der Kamera-Abteilung von Nokia gesichert. Diese Technologie kam vor allem bei den Kamera-Smartphones Lumia 1020 und dem Nokia 808 zum Einsatz, die als Vorreiter galten.