© Microsoft

Produkte
01/24/2020

Letztes Update für Windows 7 lässt Hintergrundbild verschwinden

Das letzte offizielle Windows 7 Update kam mit einem Bug. Ob der jemals behoben wird, ist ungewiss.

Windows 7 bekam am 14. Jänner 2020 das letzte öffentliche Sicherheitsupdate vor dem Ende der Supportzeit. Wie Heise berichtet, stellten einige Nutzer nach der Installation fest, dass ihr Desktop-Hintergrundbild verschwunden war. Da es offiziell das letzte Update für Windows 7 war, wird es für den Bug vermutlich keinen Fix von Microsoft geben. Das Problem kann jedoch mit ein paar Klicks selbst behoben werden.

Betroffen sind Bilder mit der Einstellung "gestreckt". Über einen Rechtsklick auf den Desktop öffnet man das "Anpassen"-Menü. Dort kann man unter "Bildposition" "zentriert" einstellen und abspeichern. Anschließend kann man die ursprünglichen Einstellungen wieder übernehmen. Nutzer der Windows 7 Version "SP1 Starter" können das Hintergrundbild allerdings nicht ändern.

Obwohl man im Internet Anleitungen findet, wie man das Service Update wieder deinstalliert, sollte man lieber auf das Hintergrundbild als auf das Update verzichten. Windows 7 ist zunehmend Ziel von Hackerattacken. Obwohl Firmenkunden den Support für Windows 7 bis zu drei Jahre lang gegen Bezahlung verlängern können, sollte man zeitnah auf ein aktuelles Betriebssystem umsteigen, um Angriffe zu vermeiden.