LG könnte seine Roll-Displays auch in Smartphones verbauen

© LG Display

Produkte
11/25/2019

LG arbeitet an einem Smartphone mit rollbarem Display

Das Handy soll sich zum Tablet erweitern lassen. Dafür könnte sich das Display im geschlossenen Zustand einrollen.

Der Smartphone Hersteller LG scheint an einem Smartphone zu arbeiten, das sich mithilfe eines rollbaren Displays erweitern lässt. Dafür hat das Unternehmen ein Patent angemeldet. Anstatt eines klappbaren Handys, wie das Galaxy Fold oder Motorola Razr, soll sich der Bildschirm ausziehen lassen.

Das niederländische Magazin LetsGoDigital fertigte Grafiken anhand der im Patent beschriebenen Designs an. Demnach soll das Gerät im Tablet-Modus besonders dünn sein. Das Display soll im geschlossenen Zustand eingerollt werden. 

LG hat sich bisher zu den Smartphone-Gerüchten nicht geäußert. Ein weiteres Patent des südkoreanischen Herstellers zeigt ein faltbares, durchsichtiges Smartphone. Ob sich LG für eine der Varianten entscheidet oder seine transparente OLED-Technologie auch beim erweiterbaren Handy zum Einsatz kommen könnte, bleibt abzuwarten.  

Die Display-Technologie ist dabei nicht neu: Der LG Fernseher OLED TV R 65R9 lässt sich ebenfalls zusammenrollen. Das Gerät hat noch keinen Verkaufsstart oder Preis. Experten rechnen aber damit, dass 10.000 US-Dollar fällig werden könnten.