Produkte
25.10.2018

Loch statt Notch: Samsung zeigt Vorgeschmack auf Galaxy S10

In einem kleinen Loch auf der Frontseite des Geräts sollen Sensoren und Selfie-Kamera untergebracht werden.

Der koreanische Smartphone-Hersteller hat offenbar kürzlich seine Vorgehensweise bei neuen Innovationen geändert: Anstatt neue Funktionen und Technologien mit den Spitzenmodellen einzuführen, bringt Samsung diese zuerst in Mittelklasse-Smartphones und gibt damit einen Vorgeschmack, was für die kommenden Spitzenmodelle zu erwarten ist - beispielsweise das Vier-Kamera-Setup beim Galaxy A9.

So hat Samsung im Rahmen eines Galaxy-Events für den chinesischen Markt eine Vorschau auf das Galaxy A8s präsentiert. Dieses Smartphone, das es vermutlich nie nach Europa schaffen wird, verfügt über eine neue Display-Technologie.

Anstatt eines Notchs oder einer ausfahrbaren Rückseite samt Frontkamera wird im Display ein Loch für die Selfie-Kamera ausgespart. Auch die Sensoren, die üblicherweise auf der Vorderseite untergebracht sind, sollen sich in dem kleinen Loch verstecken. Auf diese Weise schafft Samsung einen nahezu rahmenlosen Bildschirm ohne Einkerbung oder beweglicher Teile. Über das eine Teaser-Foto hinaus hat Samsung keine Details zu dem Galaxy A8s verraten.

Wie Samsung den Notch umgehen will

Erst kürzlich hat Samsung beim OLED-Forum in Shenzhen gezeigt, wie es künftig den Notch umgehen will und trotzdem ein rahmenloses Design garantieren kann. Die neuen Technologien heißen "Fingerprint on Display", "Under Panel Sensor", "Haptic on Display" und "Sound on Display".

Samsung will also künftig den Fingerabdrucksensor in den Bildschirm integrieren. Ebenso sollen auch alle Sensoren und Frontlautsprecher im Display befinden.