© Apple

Produkte

MacOS Big Sur setzt ältere MacBook Pros außer Gefecht

Das neue Betriebssystem MacOS Big Sur blockiert ältere MacBook Pros und macht sie unbrauchbar, wie zahlreiche Nutzer melden. Betroffen ist das MacBook Pro 13 Zoll aus den Jahren 2013 und 2014. Apple hatte angekündigt, das System würde auf diesen Modellen laufen.

Die Nutzer melden auf Reddit und den Apple-Foren, dass der Bildschirm beim Update schwarz wird. Eine Lösung des Problems gibt es vorerst nicht – so lassen sich beispielsweise weder der abgesicherte Modus noch die Internet-Recovery-Funktion abrufen.

Keine Installation

Apple dürfte über das Problem Bescheid wissen. Laut Engadget habe der Konzern mindestens einen Nutzer gebeten, seinen MacBook Pro zur Reparatur einzusenden. Wie viele Modelle betroffen sind und ob Apple alle Reparaturen übernimmt, ist unklar. Jedenfalls ist vorerst davon abzuraten, auf älteren MacBooks Big Sur zu installieren.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!