© Screenshot/Facebook

Produkte

Mark Zuckerberg stellt neue VR-Brille Meta Quest Pro vor

Meta-Chef Mark Zuckerberg hat im Rahmen der Meta Connect 2022 am Dienstagabend das neue VR-Headset Meta Quest Pro vorgestellt. Die VR- und Mixed-Reality-Brille ermöglicht es Nutzer*innen nicht nur eine rein virtuelle Welt zu besuchen, sondern auch virtuelle Objekte in die reale Welt bringen. 

Laut Zuckerberg ist es das erste in einer Reihe von neuen High-End-Geräten, welche die Möglichkeiten der virtuellen Realität erweitern sollen. "Es nimmt das, was die Leute an Meta Quest 2 lieben, und fügt eine Vielzahl neuer Technologien hinzu, die ihnen helfen, mehr im Metaversum zu tun", sagt er. 

Das Gerät verfügt über 2 GB RAM, 256 GB Speicher und 10 hochauflösende Sensoren. Sie zählt 37 Prozent mehr Pixel pro Zoll als die Meta Quest 2. Zudem bietet das neue High-End-Gerät um 75 Prozent mehr Kontrast. 

Natürliche Gesichtsausdrücke im virtuellen Raum

Integriert sind hochauflösende RGB-Kameras, die ein schärferes Bild in Farbe erzeugen. Sie erlaubt Nutzer*innen unterschiedliche Anwendungen, etwa Gaming, das Abspielen von Videos oder das Teilnehmen an Meetings.

Die neue Brille ermöglicht zudem Eye-Tracking und liefert natürliche Gesichtsausdrücke – die Mimik der Nutzer*innen wird somit in Echtzeit in die virtuelle Welt übertragen und der eigene Avatar authentischer dargestellt. 

Neuer Chip für bessere Performance

Die Quest Pro verfügt über den neuen Snapdragon XR2 Plus Gen 1. Laut Qualcomm bietet der Chip eine um 50 Prozent höhere Dauerleistung als der XR2 Gen 1 in der Meta Quest 2. Die Meta Quest Pro kommt mit einem Headset, den Meta Quest Touch Pro Controller, Stylus-Aufsätzen, partiellen magnetischen Lichtblockern sowie mit einer Ladestation.

Der Preis des neuen Geräts beläuft sich auf 1.799 Euro und wird ab 25. Oktober ausgeliefert. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Andreea Iosa

Andreea Iosa beschäftigt sich mit neuesten Technologien und Entwicklungen in der Forschung – insbesondere aus Österreich – behandelt aber auch Themen rund um Raumfahrt sowie Klimawandel.

mehr lesen
Andreea Iosa

Kommentare