25 Jahre Microsoft Office

© APA/dpa

Produkte
10/16/2019

Microsoft warnt User: Office 2010 wird eingestellt

In einem Jahr wird der Support eingestellt, Microsoft empfiehlt Nutzern, auf Windows 365 umzusteigen.

In einem Blogbeitrag kündigte Microsoft an, den Support für sein in die Jahre gekommenes Office 2010 mit 13. Oktober 2020 einzustellen. Das Unternehmen empfiehlt Nutzern, auf die neueste Variante, Microsoft 365, umzusteigen. Das letzte Update des Programms wird am 14. Jänner 2020 stattfinden.

Cloud und AI

Im Blog wirbt Microsoft 365 Vizepräsident Jared Spataro für sein Produkt, denn in den zehn Jahren seit Launch von Office 2010 habe sich die Definition von Produktivität verändert. Besonders die Verwendung von AI und Cloud-Services sei die Zukunft von Office, schreibt er.

Dabei wendet er sich direkt an Unternehmenskunden, die auf Microsoft 365 ProPlus aufrüsten sollen. Neue Features seien die Möglichkeit den Gruppenchat Microsoft Teams zu nutzen, verbesserte Excel-Kalkulationen, gemeinsames Arbeiten und Editieren von Dokumenten über alle Apps und Endgeräte in Echtzeit sowie maschinelles Lernen und Spracheingabe. Microsoft 365 ProPlus ist ab 12,80 Euro monatlich pro Nutzer erhältlich, die günstigste Business Variante startet bei 8,80 Euro pro Nutzer.

Privatkunden können Lizenz teilen

Für Privatkunden kostet das Programm jährlich 99,00 Euro oder 10,00 Euro im Monat, die Lizenz kann aber von 6 Personen verwendet werden. Enthalten sind die Programme Word, Excel, PowerPoint, Outlook und für PC-Nutzer zudem Publisher für die Erstellung von Druckpublikationen und Access für die Verwaltung von Datenbanken. Auch die Online-Dienste OneDrive und Skype sind verfügbar. 

Welche kostenlosen Alternativen es zu MS Office gibt, könnt ihr hier nachlesen.