© Escobar Inc

Produkte
12/03/2019

Pablo Escobars Bruder entwickelt "unzerstörbares" Falt-Handy

Roberto Escobar hat ein faltbares Smartphone entwickelt, das "unzerstörbar" ist. Er plant eine Millionen-Klage gegen Apple.

Roberto Escobar, der Bruder des Drogen-Lords Pablo Escobar, hat ein faltbares Smartphone entwickelt. Das "Escobar Fold 1" erinnert an Samsungs Galaxy Fold. Es lässt sich in der Mitte zusammenklappen und wird so vom Tablet zum Smartphone. Allerdings handelt es sich beim Escobar Fold 1 wohl nicht um eine eigene Entwicklung von Escobar Inc., sondern um eine gebrandete Version des Royole FlexPai.

Escobar will vor allem Apple Konkurrenz machen: "Ich habe gesagt, dass ich Apple schlagen kann und das werde ich", sagt er dem Magazin Digital Trends. Das Smartphone ist ab 349 US-Dollar verfügbar. Der günstige Preis käme zustande, indem die Smartphones direkt und nicht über Händler verkauft werden soll. 

Modell-Werbespot

Das Escobar Fold 1 wird mit Android 9.0 betrieben. Verbaut sind ein Octa-Core 2.8 Ghz Qualcomm Snapdragon 8 Prozessor und zwei Kameras mit 16 und 20 Megapixeln. Im zusammengeklappten Zustand ist das AMOLED Full-HD+ Display 7,8 Zoll groß. Das Smartphone ist für alle Mobilfunkanbietern freigeschaltet und hat zwei SIM-Karten Slots. 

Das Werbevideo, in dem einige leicht bekleidete Models das Smartphone auf- und zuklappen, verrät keine weiteren technischen Details:

Unzerstörbares Display

Gegenüber Digital Trends sagt Escobar, dass sein Smartphone unzerstörbar sei. Dabei gab er einen Seitenhieb auf das Samsung Galaxy Fold, das immer wieder Probleme mit dem Falt-Mechanismus hat. Das Display bestehe aus einem bestimmten Typ Plastik, habe aber trotzdem eine sehr gute Auflösung. Dieses Plastik sei sehr schwer zerstörbar.

Außerdem habe man besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen, damit das Handy schwieriger für Regierungen und Hacker zu scannen sei, sagt Escobar. "Ich sage nicht, dass es 100 Prozent sicher ist, aber andere Smartphones wie Apple oder Samsung sind zu 100 Prozent offen für alle Regierungen der Welt." Das Escobar Fold 1 habe eine dünne Metallschicht, die das Abhören erschwere. 

Klage gegen Apple

Escobar plant zudem am 6. Jänner 2020 eine 30-Millionen-Dollar Klage gegen Apple. Das Unternehmen betrüge, indem es "wertlose überteuerte Smartphones an seine Kunden verkauft." Apple solle den Kunden ihr Geld zurück geben. Zudem möchte er zeigen, dass sein Smartphone besser ist, als Apple-Produkte.

Das Escobar Fold 1 wird exklusiv über die Website von Escobar Inc. vertrieben. Die günstigste Variante mit 128 GB Speicherkapazität kostet 349 US-Dollar, für 499 Dollar erhält man die 512 GB Variante. Das Smartphone ist auf 100.000 Exemplare limitiert.