© Screenshot / Samsung

Produkte
09/21/2019

Video: Das Galaxy Fold darf nur behutsam benutzt werden

Samsungs Klapp-Smartphone ist besonders fragil. In einem Video zeigt das Unternehmen, wie man richtig damit umgehen soll.

Das Galaxy Fold verdient eine besonders sorgfältige Handhabung, wenn es nach dem Hersteller Samsung geht. Das Unternehmen hat ein Video veröffentlicht, in dem es Kunden den richtigen Umgang mit dem Falt-Handy beibringt. Es illustriert die Sicherheitsanweisungen, die Besitzern des Geräts bei der ersten Nutzung angezeigt werden. Dabei stellt sich die Frage, ob das Smartphone wirklich für den Alltag taugt.

Zunächst weißt Samsung darauf hin, dass das Galaxy Fold bereits mit einer Sicherheitsfolie geliefert wird und daher keine zusätzliche Folie benötigt wird. Im ersten Testlauf hatten Nutzer die Folie entfernt und das Gerät damit unbrauchbar gemacht.

Sanft anfassen und vor Staub schützen

Anschließend wird man im Video darauf hingewiesen, dass das Display nur leicht berührt werden darf und man keinen "übermäßigen Druck" anwenden soll. Was das genau bedeutet, wurde aber nicht spezifiziert. Dann wird darauf hingewiesen, dass man das Smartphone vor Staub und Wasser schützen soll. Insbesondere der Schutz vor Staub könnte sich aber als schwierig erweisen, wenn man das Smartphone im Alltag nutzt oder es im Urlaub mit an den Stand nehmen möchte.

Das Video zeigt, dass die im Klappmechnanismus integrierten Magneten Auswirkungen auf andere Objekte wie Bankomat- und Kreditkarten haben könnten. Wer ein medizinisches Implantat besitzt, soll vor dem Kauf mit einem Arzt sprechen, wird als Disclaimer eingeblendet.

Robuster Klapp-Mechanismus

Die Werbung für Samsungs 2100-Euro Handy zeigt deutlich, wie fragil das Gerät trotz vieler Überarbeitungen noch ist. Der Youtuber JerryRigEverything prüft in seinem Test, wie schnell das Smartphone tatsächlich kaputt geht. Er bemängelt in seinem Video insbesondere die Geschwindigkeit, mit der sich Dreck im Klapp-Mechanismus festsetzen und diesen behindern kann. Positiv zeigt sich aber, dass beim Biegen des Smartphones entgegen der Faltrichtung keine Schäden auftraten.

In Deutschland sollte das Galaxy Fold bereits seit 18. September erhältlich sein, bisher sind allerdings nur Vorbestellungen möglich. Der Versand findet frühstens am 25. September statt, glaubt man der Anzeige im Warenkorb des deutschen Samsung-Stores. Ein offizielles Verkaufsdatum für Österreich bleibt noch aus.