Produkte
25.06.2018

Pikes Peak: VW-Elektroauto gewinnt mit neuem Streckenrekord

© Bild: VW

Der VW I.D. R lässt die Konkurrenz mit Verbrennungsmotoren weit hinter sich und gewinnt das prestigeträchtige Bergrennen.

Das Elektro-Rennauto VW I.D. R und sein Fahrer Romain Dumas haben mit einem neuen Streckenrekord das Bergrennen Pikes Peak gewonnen. Mit sieben Minuten und 57,148 Sekunden lag man weit vor der Konkurrenz mit Verbrennungsmotoren. Der vorherige Rekord (8 Minuten und 13,878 Sekunden) wurde 2013 vom früheren Rallye-Weltmeister Sébastian Loeb in einem Peugeot 208 T16 aufgestellt.

Der VW I.D. R kann eine Leistung von 680 PS sowie ein Drehmoment von 650 Nm vorweisen, die das Fahrzeug binnen 2,25 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs betrug - inklusive Fahrer - knapp unter 1100 Kilogramm. Der 43-kWh-Akku ermöglicht zwar keine allzu langen Fahrten, für das 19,99 Kilometer lange Bergrennen im US-Bundesstaat Colorado reicht dieser aber aus.

Die Strecke ist besonders kurvenreich (156 Kurven) und steil (insgesamt müssen 1439 Meter Höhenunterschied überwunden werden). Mit dem Ergebnis hat VW seine eigenen Erwartungen übertroffen. Ursprünglich wollte man lediglich den Rekord für Elektro-Prototypen brechen (8 Minuten 57,118 Sekunden), der 2016 von Rhys Millen aufgestellt wurde. Der deutsche Autokonzern sieht großes Potenzial in Elektroautos im Rennsport, vor allem in Berg- und Rallycross-Rennen. „Die Zukunft des Motorsports beruht darauf, dass man Straßenautos verbessern kann. Ich würde daher ein elektrisches Rallyauto fahren“, sagt VW-Werksfahrer Tanner Foust.