© Renault

Produkte
06/17/2019

Renault präsentiert neuen Zoe mit deutlich mehr Reichweite

Das populäre Elektroauto des französischen Fahrzeugherstellers wurde komplett überarbeitet.

Der französische Autobauer hat dem populären E-Auto eine komplette Rundum-Auffrischung verpasst. So erhält der Zoe einen größeren Akku, mehr Reichweite, höhere Ladeleistung, mehr Motorleistung und ein überarbeitetes Design und einen aufgefrischten Innenraum.

Mit der größeren Batterie, die nun eine Kapazität von 52 kWh aufweist, schafft der neue Zoe bis zu 390 Kilometer Reichweite im WLTP-Testzyklus. Das bedeutet eine Reichweitensteigerung gegenüber dem Vorgängermodell von fast hundert Kilometer.

Der größere Akku lässt sich nun auch wesentlich schneller Aufladen. Mit Gleichstrom (CCS-Stecker) und einer Ladeleistung von maximal 50 kW kann die Batterie in 30 Minuten mit der Energie für eine Fahrstrecke von 150 Kilometer versorgt werden, heißt es von Renault. Der Zoe kann aber auch weiterhin mit Wechselstrom und einer Ladeleistung von 22 kW geladen werden.

Mehr PS, neuer Innenraum

Die maximale Motorleistung wurde auf 100 kW (135 PS) gesteigert. Durch den neuen Elektromotor ist auch der Drehmoment auf 245 Nm angewachsen. Von 0 auf 100 km/h schafft es der Zoe nun in weniger als zehn Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf elektronisch begrenzte 140 km/h.

Der Innenraum wurde ebenso neu gestaltet: Geprägt wird das neue Cockpit von einem 9,3 Zoll großen Touchscreen. Die Instrumententafel ist nun ebenso ein 10 Zoll TFT-Display, auf dem unter anderem auch eine Landkarte zur Navigation direkt im Blickfeld des Fahrers angezeigt werden kann. Je nach Ausstattung verfügt der Zoe auch über eine Ablage, die zum kabellosen, induktiven Laden für Smartphones dient.

Zahlreiche Fahrassystenzsysteme

"Die neue Elektronikarchitektur des Zoe ermöglicht die Einführung einer Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen", schreibt Renault in einer Aussendung. Je nach Ausstattung erhält das Elektroauto Notbremsassistent, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner, Spurhalte-Warner und Spurhalte-Assistent, sowie Fernlichtassistent und Toter-Winkel-Warner.

Im Zuge der Aktualisierung hat Renault auch einen neuen Fahrmodus eingeführt, der das Ein-Pedal-Fahren ermöglicht. Um die Geschwindigkeit des Fahrzeugs zu reduzieren, genügt es, den Fuß vom Gas-Pedal zu nehmen. Dann setzt die Bremsenergierückgewinnung ein und das E-Auto bremst. Beim vorausschauenden Fahren genügt es in den meisten Fällen den Wagen mittels dieser Rekuperationsverzögerung zu bremsen.

Preis und Marktstart

Der Marktstart ist für Ende 2019 geplant. Spätestens dann wird sich Renault auch zum Preis äußern. Der aktuelle Zoe kostet in Österreich in der Basisausstattung 25.290 Euro, dazu kommen noch 79 Euro monatlich Batteriemiete.