SKOREA-ECONOMY-TELECOMMUNICATION-SAMSUNG

© APA/AFP/JUNG YEON-JE / JUNG YEON-JE

Produkte

Fotos in Gefahr: Frist für Samsung-Handys läuft aus

Nutzer*innen von Samsung Smartphones, die ihre Fotos in der Samsung Cloud gespeichert haben, sollten sie in Sicherheit bringen. Denn der südkoreanische Konzern macht das Online-Speicherangebot dicht und will die dort gespeicherten Inhalte löschen.

Unklar ist, wie lange Samsung-Kund*innen dafür Zeit haben. Samsung teilt sie nämlich in 2 Gruppen ein, berichtet Forbes. Welche Kund*innen welcher Gruppe zugeordnet werden, ist Interpretationssache. Gruppe 1 hat jedenfalls bis 30. September Zeit die Fotos herunterzuladen, Gruppe 2 muss bis zum 30. November damit fertig sein. Es empfiehlt sich also auf Nummer Sicher zu gehen und die Downloads bis Ende September durchzuführen.

Ursprünglich wollte Samsung bereits Ende Juni den Stecker bei seinem Speicherdienst ziehen. Die Frist dürfte aber folgenlos verstrichen sein.

Transfer zu Microsofts OneDrive

Samsung bietet an, dass Nutzer*innen die Fotos, Videos und Dateien zu Microsoft OneDrive übertragen können. Eine Anleitung dazu gibt es hier.

Sie können aber auch manuell auf einen lokalen Speicher heruntergeladen werden. Auch dabei gibt Samsung Hilfestellungen.

Back-ups

Der Online-Speicherdienst Samsung Cloud wird hauptsächlich von Besitzer*innen von Samsung-Smartphones verwendet. Damit lassen sich etwa Daten von einem neuen auf ein altes Handy übertragen, oder Daten wiederherstellen, falls das Smartphone zurückgesetzt werden musste.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare