© Ikea

Produkte
02/22/2019

Smarte Ikea-Vorhänge sollen Luft reinigen

Die Vorhänge Gunrid setzen auf eine smarte Beschichtung, die bei Lichtkontakt Schadstoffe und Gerüche aus der Luft filtern.

Ikea hat Vorhänge vorgestellt, die dank einer speziellen Beschichtung die Luft im Raum reinigen sollen. Die Technologie hinter „Gunrid“ wurde laut Ikea über mehrere Jahre mit Universitäten in Europa und Asien entwickelt. Der Prozess ähnelt dem der Photosynthese in der Natur: Die Stoffvorhänge sind mit sogenannten Photokatalysatoren beschichtet, die bei Kontakt mit Licht aktiv werden. Dabei sei es unerheblich, ob es sich um natürliches oder künstliches Licht handle.

Die Photokatalysatoren filtern, ähnlich wie Luftreiniger, Schadstoffe und Gerüche aus der Luft und sollen dafür sorgen, dass die Luftqualität verbessert wird. Ikea beruft sich auf eine WHO-Statistik, wonach 90 Prozent der Weltbevölkerung mit Schadstoffen belastete Luft atmen, wodurch bis zu acht Millionen Tode pro Jahr verursacht werden. „Wir wollen den Menschen mit Gunrid nicht nur ermöglichen, bessere Luft zuhause zu atmen, sondern auch auf Luftverschmutzung in Innenräumen aufmerksam machen und hoffentlich Verhaltensänderungen inspirieren, die zu besserer Luft auf der ganzen Welt führen“, so Lena Pripp-Kovac, verantwortlich für Nachhaltigkeit bei Ikea.

Gunrid soll ab 2020 bei Ikea erhältlich sein. Ob die Vorhänge auch in Österreich verfügbar sein werden, ist unklar. Auch der Preis wurde bislang nicht bekannt gegeben. Ikea bietet mit Tradfri bereits seit einer Weile eine Smart-Home-Lösung an, die zuletzt auch durch eine elektrische Jalousien-Steuerung ergänzt wurde.