© Screenshot

Produkte

Smartphone-Kameras im Blindtest mit Überraschungssieger

Der populäre Tech-YouTuber Marques Brownlee hat wieder aktuelle Smartphone-Kameras einem Blindtest unterzogen. Dabei hat er 16 Handys, die alle dieses Jahr auf den Markt kamen, gegeneinander antreten lassen. Darunter waren nicht nur Flaggschiff-Geräte, sondern auch Mittelklasse- und günstigere Einsteiger-Smartphones.

In dem Blindtest stimmten mehr als 10 Millionen Twitter- und Instagram-User darüber ab, welches von 2 Fotos ihnen besser gefällt. Der jeweilige Gewinner der Paarung kommt eine Runde weiter, bis der Sieger gekürt ist. 

Alle Smartphones, die gegeneinander angetreten sind

iPhones fallen durch

Wie schon in den Jahren zuvor, sind auch dieses Mal die beiden iPhone-Modelle bereits in der 1. Runde ausgeschieden. Das 1.249 Euro teuere iPhone 12 Pro Max wurde dabei vom Mittelklasse-Handy OnePlus 8T komplett in den Schatten gestellt. Im direkten Vergleich hielten 86 Prozent der User das Foto des 600 Euro teuren OnePlus-Handy als das bessere Bild.

In der nächsten Runde sorgte das Asus Zenfone 7 Pro für eine kleine Überraschung und kickte die Kamera des viel gelobten Google Pixel 5 aus dem Rennen. 62 Prozent der User entschieden sich für das Asus-Phone gegenüber dem Pixel-Handy.

Im Finale standen sich das Asus Zenfone 7 Pro und das Xiaomi Mi 10 Ultra gegenüber. Knapp aber doch, konnte sich das Asus-Handy mit 54 Prozent gegen das Xiaomi-Smartphone durchsetzen.

User entscheiden sich für das wärmere Bild

In der nachfolgenden Analyse versucht der YouTuber zu erklären, warum manche Kameras, beispielsweise jene des iPhone 12 Pro Max, gegen wesentlich günstigere Geräte im direkten Vergleich verlieren.

Dabei betont er auch mehrmals, dass es sich hier nicht um einen klinischen Labortest handelt. Vielmehr spiele die Psychologie, wie man ein Bild betrachtet und was man für gut empfindet, die Hauptrolle bei der Entscheidung der User.

Bei vielen Smartphones wird Fototemperatur, Vibrance und Farbsättigung grenzwertig in die Höhe geschraubt. Die Fotos wirken dadurch wärmer, bunter und in der Folge für das menschliche Auge ansehnlicher.

Das sei auch der Grund warum das teure iPhone gegen wesentlich günstigere OnePlus verloren hat. Auch wenn die Details und die Schärfe beim iPhone 12 Pro Max besser sind, wirkt das Foto wesentlich kühler und blasser als jenes vom OnePlus-Handy. Es sei also kein Wunder, dass sich die Nutzer für das wärmere und farbstärkere Bild entschieden haben.

Die unterschiedliche Darstellung von Instagram (rechts) und Twitter (links)

Deutliche Unterschiede zwischen Twitter und Instagram

Ein weiterer Faktor, der bei dem Blindtest zu Tage trat, ist die unterschiedliche Darstellung von Fotos auf unterschiedlichen Plattformen. Beispielsweise wurde das Xiaomi-Handy im Finale auf Instagram zum Sieger gekürt während es mit demselben Bild auf Twitter weit abgeschlagen gegen das Zenfone verloren hat.

Ein Vergleich, wie die beiden Social-Media-Plattformen die Fotos darstellen, zeigt auch warum das so ist. Auf Instagram sind die Farben der beiden Vergleichsbilder nämlich wesentlich blasser als auf Twitter. Auf Instagram kam dies dem Mi 10 Ultra zu Gute, auf Twitter konnte das Asus-Phone davon profitieren und in der Folge den Blindtest für sich entscheiden.

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!