© APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULLIVAN / JUSTIN SULLIVAN

Produkte
06/04/2019

Standfuß für Apples 5000-Dollar-Monitor kostet 1000 Dollar extra

Der Preis des Ständers für Apples 32 Zoll 6K Pro Display XDR sorgt für Verwunderung.

Zum Auftakt seiner Entwicklerkonferenz WWDC stellte Apple am Montag nicht nur neue Software vor. Auch neue Hardware stand auf dem Programm. Neben dem neuen Mac Pro kündigte der Konzern auch ein 32-Zoll-Display mit 6K-Auflösung an, das Pro Display XDR. Es wird ab 5000 Dollar zu haben sein.

Allerdings kommt der Bildschirm ohne Standfuß und auch ohne Wandhalterung. Die sind aber für die Nutzung nötig, denn das Display steht nicht von alleine. Sie kosten extra und das nicht zu schmal. Für die Wandhalterung stellt Apple knapp 200 Dollar in Rechnung. Der Standfuß wird rund 1000 Dollar kosten.

„Perfekt ausbalanciert“

Der Ständer verfüge über einen aufwendig konstruierten Haltearm, der das Display perfekt ausbalanciere, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Er biete sowohl eine Neigungs- als auch eine Höhenverstellung. Damit lasse sich der Bildschirm auch in den Hochformat-Modus drehen, schwärmt Apple. Der Pro-Ständer sei auch leicht abnehmbar und lasse sich schnell anbringen und abnehmen, sodass er unkompliziert vor Ort mitgenommen werden könne.

Ob das den Preis von 1000 Dollar rechtfertigt sei dahingestellt. Auf Twitter mischte sich jedenfalls Unglaube mit Häme. Als Apple erstmals 999 Dollar für ein iPhone verlangt habe, seien viele ausgerastet. Jetzt wollen sie 999 Dollar für einen Monitor-Standfuß, ist dort etwa zu lesen.