Bekommt der Tesla Roadster einen High-Tech-Scheibenwischer?

© WERK/Tesla/James King

Produkte
09/08/2019

Tesla entwickelt einen neuartigen Scheibenwischer

Durch den elektromagnetischen Scheibenwischer soll weniger Energie verbraucht und die Aerodynamik verbessert werden.

Einer der aktuellen Trends bei Luxus-Autos ist das Verstecken der Scheibenwischer. Wenn man darüber nachdenkt, ist das nicht verwunderlich. Die schwarzen Plastikdinger sind keine Augenweide, sammeln Rost und Schmutz an und werden gerne genutzt, um unerwünschtes Werbematerial und Strafzettel am Auto festzuklemmen.

Jetzt will Tesla den Scheibenwischer modernisieren. Dazu wurde ein Patent für einen elektromagnetischen Scheibenwischer eingereicht.

Tesla's new Roadster is unveiled during a presentation in Hawthorne

Probleme bisheriger Designs

In dem Patent beschreibt Tesla zuerst, warum ein neues System überhaupt nötig ist. Neue gewölbte Windschutzscheiben-Designs würden neue Wischer benötigen. Bisherige Systeme mit zwei Wischern würden diese nicht ausreichend reinigen können. Außerdem sollen die Scheibenwischer nicht die Scheibe blockieren, damit Kameras für autonomes Fahren, die im Cockpit angebracht sind, freie Sicht haben.

Durch die aktuelle Bauweise der mechanischen Komponenten würde Reibung entstehen. Dies würde zusätzlich Energie verbrauchen, was sich bei Elektroautos wiederum negativ auf die Reichweite auswirkt. Außerdem sind diese vielen mechanischen Komponenten anfällig für Verschleiß und auch Rost, da sie außenliegen und dementsprechend Wind und Wetter ausgesetzt sind.

Die Lösung

Teslas Lösung für all diese Probleme ist der elektromagnetische Scheibenwischer. Dieser ist modular aufgebaut und soll deshalb schnell installiert werden können. Das System arbeitet mit einem Wischer, der eingeklappt komplett unter der Motorhaube verschwindet.

Der Wischer hat keinen Schwenkarm, sondern ist auf einem Block befestigt. Dieser Block wiederum sitzt auf einen Schienensystem und wird durch einen Elektromagneten nach links und rechts gefahren. Dadurch wird die gesamte Scheibe durch nur einen Wischer von Regen und Schmutz befreit.

Mehr Reichweite

Tesla betont, dass bei diesem System weniger mechanische Komponenten zum Einsatz kommen und dadurch auch weniger mechanische Reibung entsteht, bei der Energie verlorengeht. Es bleibt also mehr Strom im E-Auto-Akku zum Fahren über. Zudem soll bei Nichtgebrauch durch das komplette Verschwinden des Scheibenwischers unter der Motorhaube die Aerodynamik verbessert werden, besonders bei hohen Geschwindigkeiten.

Wann der elektromagnetische Scheibenwischer kommt, ist noch nicht bekannt. Er würde sich sehr für den neuen Tesla Roadster anbieten, der voraussichtlich nächstes Jahr erscheint. Auch Teslas Pick-up-Truck, der im November angekündigt werden soll, könnte diesen Scheibenwischer haben. Schließlich soll der laut Musk ohnehin futuristisch aussehen.

Da das Patent bereits von einem modularen Design und leichter Installation spricht, könnte es aber sein, dass der Scheibenwischer später erscheint und dann als Nachrüstkit verkauft wird. So könnte er dann auch den Weg in bereits erhältliche Tesla-Autos, wie das Model S oder Model 3, finden.