© Screenshot

Produkte
05/19/2020

Video: Tesla Model S stellt neuen Rekord bei Beschleunigung auf

Noch nie war ein handelsüblicher Tesla Model S Performance auf der Viertelmeile schneller, als mit dem neuen "Cheetah stance"-Startmodus.

Erst kürzlich wurde mittels Software-Update der Launch-Mode der Tesla-Fahrzeuge aktualisiert. Beim leistungsstarken "Cheetah stance"-Startmodus (Gepardenhaltung) wird die Vorderachse des Fahrzeuges gesenkt und die Dämpfung angepasst, um mehr Zugkraft für eine schnellere Beschleunigung zu erreichen.

Der Cheeta-stance-Modus hat nun offenbar dazu geführt, dass ein Tesla Model S Performance einen neuen Rekord auf einer Viertelmeile (402,34 Meter) aufgestellt hat. Die YouTuber von Everything Electric haben ein handelsübliches Tesla Model S Performance im "Cheetah stance"-Startmodus über die Viertelmeile geschickt und dabei die bisherige Bestzeit um 0,05 Sekunden unterboten. Der nunmehrige Rekord liegt bei 10,452 Sekunden.

Neue Rekorde werden folgen

Da in den USA die meisten Dragstrips wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen sind, war es angeblich das erste Mal, dass ein Model S mit dem neuen Startmodus bei einem Viertelmeilenrennen eingesetzt wurde.

Die YouTuber schreiben, dass die Bedingungen auf dem Dragstrip alles andere als optimal waren. Es ist daher davon auszugehen, dass der aktuelle Rekord demnächst verbessert wird. Spätestens gegen Ende des Jahres, wenn der verbesserte Plaid-Antriebsstrang in den Tesla-Fahrzeugen verbaut wird, wird es wohl wieder neue Rekorde hageln.