© EPA / JENS SCHLUETER

Produkte
03/16/2020

VW: Ab 2050 haben die Autos keine Unfälle mehr

Der Volkswagen-Konzern will seine Autos mit Systemen ausstatten, die Unfälle völlig vermeiden.

Immer bessere Fahrassistenzsysteme senken die Unfallgefahr auf den Straßen. Der deutsche Autokonzern Volkswagen will erreichen, dass Autounfälle in einigen Jahrzehnten komplett der Vergangenheit angehören. Chefstratege Michael Jost erklärte laut einem Bericht bei Autonews, dass VW-Autos 2050 keine Unfälle mehr haben werden. Möglich machen soll das neue Software, neue Sensoren und neue Prozessoren. 

Einen ähnlichen Plan verfolgt auch der schwedische Automobilhersteller Volvo. Bereits 2016 kündigte man an, dass bis 2020 alle Autos so sicher sein sollen, dass darin keiner mehr stirbt.

VW ID.3

Noch heuer will Volkswagen den ID.3 ausliefern. Das Auto soll mit einer völlig neuen Software kommen. “Wir entwickeln uns immer mehr zu einem Software-Unternehmen”, so Jost

Ganz unproblematisch läuft die Entwicklung für Volkswagen jedoch nicht ab. Hunderte Testfahrer spulen angeblich bei Tag und Nacht Kilometer mit dem Auto ab. Jeden Tag werden dabei neue Software-Fehler entdeckt. Angeblich sind es bis zu 300 täglich. Grund für die Häufung sei die angeblich zu hastig programmierte Grundarchitektur der Software. Spekulationen, wonach diese Probleme den Marktstart des ID.3 verzögern könnten, wies VW zuletzt zurück. 

VWs Elektro-Chef gestand ein: “Wir sind noch nicht zu 100 Prozent dort”. "Es ist normal, dass kurz vor der Markteinführung noch technische Aufgaben zu erledigen sind."