© Screenshot Twitter

Produkte

Warum das Laden der Airpods mit Apple-Watch-Kabel Blödsinn ist

In der Theorie klingt alles logisch und sollte auch funktionieren: Man nehme das Apple-Watch-Kabel, welches normalerweise die Uhr drahtlos auflädt, und verwende dieses, um die Airpods-Hülle der neuesten Generation aufzuladen. So suggeriert es auch ein Foto, das von dem Technologie-Blogger Guilherme Rambo vor mittlerweile fast einer Woche gepostet wurde und nun in sozialen Medien und Apple-Communities herumgereicht wird.

Das Bild zeigt die Airpods-Hülle mit rot leuchtendem Licht, das den angeblichen Ladevorgang anzeigt. Das Problem daran ist: Der "Trick" dürfte für praktisch niemanden sonst funktionieren. Das überrascht insofern nicht, da Apple bei Airpods, iPhones und der Watch zwar auf den Qi-Ladestandard setzt, bei der Uhr aber ein proprietäres System verwendet, das einen auch mit den meisten Qi-Ladematten scheitern lässt.

Nein, es funktioniert nicht

Auch im futurezone-Selbstversuch konnten wir das Laden der Airpods über das Watch-Kabel nicht reproduzieren. Ob der Blogger, der für 9to5mac arbeitet, einfach nur die Apple-Community bzw. Apple für seine unverständliche Qi-Strategie trollen wollte, ist unklar. Auf Twitter existiert nur ein weiterer kurzer Tweet, in welchem jener behauptet, er habe das Airpods-Case nicht gehackt, aber dass das Laden einfach funktioniere.

Während die überwiegende Mehrheit von Airpods-Usern beim Selbstversuch scheiterte, gibt es einzelne Berichte, wonach das Case der Kopfhörer bei der Verbindung mit einem Apple-fremden Watch-Kabel zwar aufleuchtete und also einen Ladevorgang anzeigte, die Hülle, aber auch die Kopfhörer selbst schlussendlich auch nicht mit genug Strom versorgt wurden. Wer ein Apple-Watch-Kabel und Airpods mit Drahtlos-Case zuhause hat, kann das Ganze natürlich selbst ausprobieren, zu viel Zeit sollte man darauf aber nicht verschwenden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!