© cbp.gov

Produkte

Zoll beschlagnahmt OnePlus Buds, hält sie für AirPods-Fälschung

Die US-Zollbehörde feierte am Freitag einen vermeintlichen Erfolg gegen Produktfälscher. In einer Presseaussendung erklärten Vertreter der Behörde, man habe zahlreiche gefälschte Apple AirPods beschlagnahmt. Gekommen seien sie demnach aus Hongkong.

Das Problem an der Sache: Wie auf den gleichzeitig veröffentlichten Fotos hervorgeht, handelt es sich dabei um drahtlose Kopfhörer von OnePlus. Jene haben zwar durchaus eine Ähnlichkeit mit den Apple-Produkten, um Fälschungen handelt es sich hierbei aber keinesfalls.

2000 Paare

Laut der Zollbehörde habe man insgesamt 2.000 Exemplare mit einem Einzelhandels-Gesamtwert von 398.000 US-Dollar an der Grenze aufgehalten. Dabei rechnete die Behörde offenbar mit AirPods-Preis von 199 Dollar pro Paar. Die OnePlus Buds werden übrigens um 79 Dollar pro Paar angeboten. 

TechCrunch hat den US-Zoll laut eigenen Angaben kontaktiert und zum “Ermittlungserfolg” befragt. Stellungnahme gibt es bislang aber noch keine.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!