© Image by urikyo33 from Pixabay

Science

Potenziell gefährlicher Asteroid fliegt heute an Erde vorbei

Heute wird einer der größten Asteroiden des Jahres die Erde passieren. Seine offizielle Bezeichnung ist 2016 AJ193. Er ist aufgrund seiner Flugbahn und Größe als Apollo-Asteroid eingestuft.

Die Apollo-Asteroiden gehören zur Mehrzahl der erdnahen Asteroiden, die die Flugbahn der Erde kreuzen. Apollo-Asteroiden sind auch die Mehrzahl der Himmelskörper, die die NASA als „potenziell gefährlich“ einstuft.

Potenziell gefährlich und bis zu 1,3 Kilometer groß

Auch 2016 AJ193 wurde als potenziell gefährlich klassifiziert. Er fliegt 26,17 km/s schnell, das sind über 94.000 km/h.

Laut der europäischen Weltraumagentur ESA beträgt der Durchmesser 1,3 Kilometer. Die NASA gibt den Durchmesser von 2016 AJ193 mit 400 bis 1.370 Meter an, hält aber 610 Meter für wahrscheinlich.

Die exakte Größenberechnung ist oft schwierig, da Asteroiden oft keine Kugeln sind. Je nachdem welche Seite gerade der Sonne bzw. der Erde zugewandt ist, ist es deshalb schwierig festzustellen, ob man gerade die lange oder kurze Seite beobachtet.

Wann ein Asteroid als potenziell gefährlich eingestuft wird

Einigkeit bei den Weltraumagenturen herrscht hingegen bei der Distanz. Am nächsten wird 2016 AJ193 der Erde heute, am 21. August um etwa 17:10 kommen. Die kürzeste Distanz zur Erde wird 3,4 Millionen Kilometer betragen.

In die Kategorie der potenziell gefährlichen Objekte fallen alle Himmelskörper, die Berechnungen zufolge der Erde auf bis zu 0,05 Astronomische Einheiten oder 7,48 Millionen Kilometer nahe kommen und über 140 Meter Durchmesser haben.

Der Grenzwert für die Größe wurde bestimmt, weil ab diesem Durchmesser die NASA davon ausgeht, dass ein Einschlag erheblichen Schaden auf der Erde anrichtet. Die Distanz von weniger als 7,48 Millionen Kilometer wurde gewählt, weil unter dieser Grenze kleinere Abweichungen in der Umlaufbahn reichen könnten, dass der Asteroid den Kurs ändert und es zu einer Kollision kommen könnte.

Bei 2016 AJ193 sollte das nicht passieren. Der Asteroid wurde lange genug beobachtet und ist bereits zu nahe an der Erde, damit eine kleine Abweichung in der Umlaufbahn zu einem Kollisionskurs führen würde.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare