JAPAN-SCIENCE-SPACE-ASTEROID-HAYABUSA

© APA/AFP/JAXA/HANDOUT / HANDOUT

Science
05/08/2020

Asteroid Ryugu war zu nah an der Sonne

Forscher haben möglicherweise das Rätsel um die eigenwillige Färbung des Asteroiden gelöst.

Vor etwas mehr als einem Jahr feierte die japanische Weltraumagentur Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) einen großen Erfolg. Die Sonde Hayabusa2 landete erstmals erfolgreich auf der Oberfläche des Asteroiden Ryugu, um dort Proben zu nehmen und die Oberfläche zu fotografieren. 

Wichtige Daten wurden etwa bei der Landung der Sonde gewonnen. Durch ein hochauflösendes Video konnte genau analysiert werden, wie die Oberfläche auf den Touchdown reagiert.

Als die Sonde wieder abhob, stellten Forscher außerdem fest, dass die Triebwerke von Hayabusa2 Flecken auf der Oberfläche hinterlassen haben. Diese Flecken haben nun dabei geholfen, das Geheimnis der eigentümlichen Farbe des Asteroiden zu lösen, wie ScienceAlert berichtet. Demnach dürfte seine Färbung daher stammen, dass er vor mehreren Millionen Jahren zu nah an der Sonne vorbeiflog.

Zwei Materialtypen

"Auf der Oberfläche befinden sich zwei unterschiedliche Materialtypen mit unterschiedlichen Farben: blaueres Material, das am Äquator und in den Polarregionen verteilt ist, und rotes Material in den Regionen um den mittleren Breitengrad”, schreiben die Wissenschaftler in ihrer Studie

Der Ort für die Landung wurde gewählt, weil sich dort sowohl das blaue als auch das rötliche Material befinden. Als Hayabusa2 allerdings wieder abhob, ähnelte die Oberfläche, die von der Landung beeinflusst wurde, eher dem roten als dem blauen Material. Das führte die Forscher zu der Annahme, dass der Asteroid eigentlich bläulich war, sich seine Farbe aber aus irgendeinem Grund veränderte. 

In der Studie stellen die Forscher die These auf, dass die Färbung daher kommt, dass Ryugu sich in einer Umlaufbahn nahe an der Sonne befand. Durch die Erwärmung der Oberfläche, änderte sich auch seine Farbe. Auch durch die Triebwerke wurde die Oberfläche erhitzt, was ähnliche Auswirkungen hatte.

Zeitraum

Auch zum Zeitpunkt, wann Ryugu seine Farbe erhalten hat, können die Forscher Angaben machen. Dazu analysierten sie die Färbung der Einschlagskrater auf dem Asteroiden, die von Kollisionen mit anderen Himmelskörpern stammen. 

Die meisten großen Krater des Asteroiden sind rot. Dies deutet darauf hin, dass Ryugu seine Farbe erhielt, nachdem es den Asteroidengürtel verlassen hatte, wo es häufiger zu Kollisionen kam - also etwa vor 8 Millionen Jahren.

Entstanden ist der Asteroid laut aktuellen Erkenntnissen vor 9 Millionen Jahren im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter, wo Kollisionen mit anderen Körpern viel häufiger auftreten als in der erdnahen Umlaufbahn, in die der Asteroid später eintrat.