© Twitter/Chris Cassidy

Science

Astronaut auf ISS fotografiert Hurrikan Laura

Der NASA-Astronaut Chris Cassidy lebt und arbeitet derzeit auf der Raumstation ISS. Auf seinem Twitter-Account teilt er regelmäßig Fotos. Diesmal hat er Hurrikan Laura fotografiert.

Der NASA Terra Satellit hat auch Infrarot-Bilder von Hurrikan Laura und vom tropischen Sturm Marco gemacht. Beide haben sich vor wenigen Tagen gleichzeitig auf den Golf von Mexiko zubewegt. Die futurezone hat berichtet.

Während Marco sich von einem Hurrikan zu einen harmlosen Tropensturm entwickelt hat und der Küste in Louisiana viel Regen und starken Wind brachte, wird Hurrikan Laura auf seinem Weg zur US-Golfküste immer stärker.

Neben den faszinierenden Darstellungen der Wetterereignisse anhand von Satelliten wie NOAA-20 oder NOAA's GOES-East, konnten mithilfe des Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) Informationen zur Temperatur der begleitenden Wolken gesammelt werden. Die Temperaturen der Wolken von Marco erreichen bis zu minus 45,5 Grad Celsius, wie Space.com berichtet. Aus diesen Wolken können häufig starke Regenfälle entstehen.

Die stärksten Gewitter macht MODIS in der Nähe des Zentrums von Hurrikan Laura sichtbar. Dort waren Temperaturen von bis zu minus 62,2 Grad messbar. Die Einwohner in Louisiana und Texas bereiten sich nun auf seine Ankunft vor.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!