© (NASA/Aubrey Gemignani) / NASA/Aubrey Gemignani

Science
02/16/2020

„Cygnus“-Frachter zur ISS gestartet

Mit rund 3500 Kilogramm Nachschub an Bord ist der private Raumfrachter „Cygnus“ zur internationalen Raumstation ISS gestartet.

„Cygnus“ sei am Samstag (Ortszeit) von einem Weltraumbahnhof im US-Bundesstaat Virginia aus mit Materialien für wissenschaftliche Experimente an Bord losgeflogen, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Am Dienstag wird der unbemannte Frachter an der ISS erwartet.

Der Raumfrachter soll bis Mai an der ISS angedockt bleiben, bevor er mit mehr als 3.700 Kilogramm Fracht zur Entsorgung wieder abfliegt.

Es handelt sich um den 13. Versorgungsflug des vom US-Unternehmen Northrop Grumman entwickelten und betriebenen Raumfrachters. Erst Ende Januar hatte der Vorgänger von der ISS abgedockt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.