Mit Kameradrohnen gelingen spektakuläre Luftaufnahmen mit geringem Kostenaufwand.

Mit Kameradrohnen gelingen spektakuläre Luftaufnahmen mit geringem Kostenaufwand.

© APA/HANS PUNZ

Science

Chinesische Forscher laden Drohnen mit Laser in der Luft auf

Üblicherweise werden Laserstrahlen eingesetzt, um Drohnen aus der Luft zu holen. Forscher*innen der Northwestern Polytechnical University (NPU) haben nun eine Technik entwickelt, mit der Drohnen mit Laserstrahlen länger in der Luft gehalten werden können, berichtet die South China Morning Post.

Bei der Fernladetechnik werden Drohnen in der Luft aufgeladen. Die Lichtenergie der Laserstrahlen wird in Elektrizität umgewandelt. Erste Prototypen der "optics-driven drones (ODD)" sind laut dem Forscher Li Xuelong bereits geflogen. Die Solarmodule der Quadrokopter-Drohnen wurden dabei dauerhaft mit Laser bestrahlt.

Die Drohnen sollen deutlich länger in der Luft geblieben sein als batteriebetriebene Geräte. Wie lange genau ist allerdings nicht bekannt.

Auch über die bei den Testflügen übertragene Energiemenge und die Tracker-Technik, die einen dauerhaften Laserstrahl zu den Drohnen ermöglichen soll, seien keine Angaben gemacht worden, heißt es bei heise.de.

Drohnen werden mit Laserstrahlen aufgeladen

Schematische Illustration der Ladetechnik

Auch US-Armee arbeitet an Laser-Ladetechnik

Auch die DARPA, die Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums, arbeitet bereits seit längerem an einer solchen Technologie und führte bereits vor mehr als 4 Jahren Experimente durch.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare