US-HEALTH-VIRUS

© APA/AFP/ANGELA WEISS / ANGELA WEISS

Science
04/30/2020

Forscher: Coronavirus wird jedes Jahr wiederkommen

Chinesische Wissenschaftler haben große Zweifel daran, dass Covid-19 wie SARS einfach verschwinden wird.

Seit Anbeginn des Covid-19-Ausbruchs spekulieren Forscher und Gesundheitsexperten darüber, ob das neue Coronavirus wie das ihm verwandte SARS-Virus ausgerottet werden kann bzw. eines Tages einfach verschwindet. Chinesische Forscher gehen nach all den Erfahrungen der vergangenen Monate allerdings davon aus, dass das Virus der Menschheit leider erhalten bleibt und immer wieder in Wellen zurückkehren wird.

Versteckte Ansteckung

Als Hauptgrund und größten Unterschied zu SARS geben die Forscher an, dass das neue Coronavirus auch von asymptomatischen Trägern verbreitet werde. Das heißt, dass infizierte Personen das Virus unwissentlich weiterverbreiten, eben weil sie keine Symptome wie Fieber, Husten oder eine Störung des Geschmackssinn spüren. Das mache die Eindämmung des Virus durch Absonderung von Infizierten auch so schwierig.

Denn während eine SARS-Erkrankung praktisch immer mit deutlichen Beschwerden aufgetreten sei und Betroffe in Quarantäne isoliert werden konnten, wüssten viele Personen gar nicht, dass sie mit Covid-19 infiziert seien. Bis heute würden in China trotz rigoroser Schutzmaßnahmen und sehr geringen neuen Fällen immer wieder asymptomatische Träger entdeckt, teilten die Forscher mit. 

Virus bleibt der Menschheit erhalten

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Epidemie mit uns Menschen für lange Zeit koexistieren wird, saisonal zurückkehrt und in menschlichen Körpern erhalten bleibt", sagt Jin Qi, Institutsleiter an der Chinesischen Akademie der Medizinwissenschaften. Die Hoffnung, dass heißes Wetter das Virus ausradiert, habe sich bisher nicht bestätigt.

"Das Virus ist zwar hitzeempfindlich, aber nur, wenn es Temperaturen von über 56 Grad Celsius ausgesetzt ist, und das für 30 Minuten. Das Wetter wird niemals so heiß. Daher ist auch die Chance, dass die Fälle im Sommer signifikant zurückgehen werden, äußerst gering", ist der Pekinger Infektiologe Wang Guiqiang überzeugt.

Hoffen auf einen Impfstoff

Nicht berücksichtigt bei diesen Einschätzungen ist naturgemäß, wie sich ein Impfstoff auf die Verbreitung und Eindämmung des Virus auswirken würde. Ungeachtet einiger Forschungserfolge ist die Welt allerdings noch Monate bis Jahre von einem funktionierenden Impfstoff entfernt.

Und selbst wenn ein solcher gefunden wird, wird es wohl Jahre dauern, bis die Mehrheit der Menschheit Zugang zu diesem erlangt. Manche Forscher sind sogar skeptisch, ob ein derartiger Stoff jemals gefunden werden kann.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.