© ESO

Science

Forscher entdecken außergewöhnlichen planetarischen Nebel

Mithilfe des Very Large Telescope (VLT) in Chile haben Forscher unlängst eine einzigartige Entdeckung gemacht: Im planetarischen Nebel NGC 246 befinden sich zwei nahe Sterne, die von einem dritten äußeren Stern umkreist werden. Zwar ist der Nebel selbst bereits bekannt - aufgrund der leuchtenden Gase um die Sterne herum, die unterschiedliche Formen und Strukturen annehmen können, blieb der dritte Stern aber lange Zeit unentdeckt. 

Es ist der einzige bekannte planetarische Nebel, der solch einen Aufbau aufweist. In der Regel entsteht ein solches Phänomen um einen oder zwei Sternen, wenn sie das Ende ihrer Lebenszeit erreicht haben und ihre äußeren Schichten freisetzen.

1.600 Lichtjahre

NGC 246 befindet sich im Sternbild Cetus (Walfisch) und ist etwa 1.600 Lichtjahre von der Erde entfernt. Darin befindet sich ein heller weißer und ein leuchtschwacher Roter Zwerg, der im Bild allerdings nicht sichtbar ist. Die Sterne umkreisen sich - ein dritter umkreist die beiden anderen Sterne zusätzlich. Letzterer ist laut Sciencealert.com etwa viermal weiter entfernt als die beiden anderen Sterne voneinander.

Mithilfe dieses und ähnlicher Bilder können Forscher die Zusammenstellung und Entwicklung von Sternen besser verstehen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!