Larry the cat is seen in Downing Street in London

© REUTERS / TOBY MELVILLE

Science
10/09/2020

Forscher: So kommuniziert man am besten mit Katzen

Wer Kontakt zu einer Katze aufbauen möchte, sollte am besten ganz langsam blinzeln. Das ist nun wissenschaftlich bestätigt.

Was Lächeln bei Menschen ist, ist langsames Blinzeln bei Katzen. Einige Katzenbesitzer haben dies schon länger vermutet. Nun stellt aber auch eine wissenschaftliche Studie klar, dass die Methode sehr gut dazu geeignet ist, um mit Katzen positiven Kontakt aufzubauen.

Langsames Blinzeln

Wer eine Katze zu nonverbaler Kommunikation einladen möchte oder sie anlocken möchte, kann einmal probieren, die eigenen Augen wie beim Lächeln locker zu verengen und sie dann ein paar Sekunden zu schließen. Das vierbeinige Gegenüber wird es einem in vielen Fällen gleichtun und den Eindruck erhalten, dass man ihm wohlgesonnen ist, berichtet Science Alert.

Begeisterung

"Als jemand, der sowohl Katzenverhalten studiert hat, als auch eine Katze besitzt, ist es großartig, aufzuzeigen, dass Katzen und Menschen auf solch eine Art kommunizieren können", sagt Psychologin Karen McComb von der University of Sussex (Großbritannien). Sie hat die Studie gemeinsam mit Kollegen von der University of Portsmouth verfasst. Zahlreiche Experimente mit Katzen waren dafür notwendig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.