© Getty Images/iStockphoto/Vichai Phububphapan/istockphoto.com

Science
05/18/2020

Hamster-Studie zeigt, dass Masken gegen Corona wirken

Masken, die zwischen Hamster-Käfigen gespannt wurden, haben gesunde Tiere vor Corona geschützt.

Masken helfen gegen die Verbreitung des Coronavirus', wie Tests an Hamstern nun gezeigt haben. Für eine Untersuchung von Yuen Kwok-yung, Forscher an der University of Hong Kong und einer der führenden Corona-Experten, wurde ein Käfig voller künstlich infizierten Hamstern neben einen mit gesunden platziert.

Zwischen den beiden Käfigen wurden medizinische Masken aufgespannt und ein Luftstrom, ausgehend von den infizierten Tieren zu den gesunden, erzeugt. 

Geringe Übertragungsrate

Das Ergebnis: eine kontaktlose Übertragung konnte mit Maske um über 60 Prozent reduziert werden. Ohne Maske waren zwei Drittel der gesunden Hamster binnen einer Woche infiziert, berichtet france24.

Wurde die Maske über den Käfig der infizierten Tiere gespannt, konnte die Infektionsrate um rund 15 Prozent gesenkt werden. Wurde sie hingegen über den Käfig der gesunden Tiere gespannt, sank sie um etwa 35 Prozent.

Dies untermaure laut Yuen, der zu den ersten Mikrobiologen zählt, die das SARS-Virus im Jahr 2003 entdeckt hatten, die Bedeutung von Masken. Insbesondere deswegen, weil viele infizierte Personen keine Symptome aufweisen und somit andere unbewusst anstecken können.