© APA/GEORG HOCHMUTH

Science

Impfbereitschaft in den USA gestiegen

Mehrere Umfragen von Gallup, der Kaiser Family Foundation und Pew Research zeigen auf, dass die Zahl der Impfwilligen in den USA von etwa 50 Prozent im Sommer nun auf über 60 Prozent gestiegen ist. In einer Umfrage sind es sogar 73 Prozent, wie die New York Times berichtet. 

Auch die Bereitschaft der US-Amerikaner, eine Maske zu tragen, ist laut einer anderen Kaiser-Umfrage nun größer. Fast 75 Prozent würden dies nun tun, wenn sie das Haus verlassen. Diese Entwicklungen könnten unter anderem damit zusammenhängen, dass der Pfizer-Biotech-Impfstoff in der klinischen Studie eine Wirksamkeit von 95 Prozent aufzeigt hat, aber auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden. 

Laut Rupali J. Limaye, Vakzine-Experte am Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health, seien auch immer mehr Menschen entweder von Corona betroffen oder selbst infiziert. „Sie kennen jemanden, der einen schweren Verlauf hatte oder starb“. 

Jeder Fünfte Österreicher

In Österreich ist es knapp jeder Fünfte, der sich gegen COVID-19 impfen lassen will, wie der „Österreich Trend“ unlängst ergeben hab. 29 Prozent wollen sich „sicher nicht“ impfen lassen. Die Regierungsarbeit wird allgemein als positiv bewertet. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare