INDIA-ENVIRONMENT-POLLUTION-AIR

© APA/AFP/MONEY SHARMA / MONEY SHARMA

Science

Indien eröffnet ersten “Smog Turm” in Neu Delhi

In ihrem Kampf gegen die Luftverschmutzung setzt die indische Hauptstadt Neu Delhi neuerdings auf einen "Smog-Turm". Damit soll der Smog um die Hälfte reduziert werden. "Heute ist ein großer Tag für Delhi in seinem Kampf für klare Luft und gegen Luftverschmutzung", sagte Neu Delhis Regierungschef Arvind Kejriwal nach der Einweihung der Maschine.

Der Turm ist 25 Meter hoch und besitzt 40 Gebläse, die rund 1.000 Kubikmeter Luft pro Sekunde durch die Filteranlagen pumpen. Sie sollen nach den Berechnungen der Ingenieure die Hälfte der Schadstoffe aus der Luft filtern. Dies entspreche einem Leistungsvermögen von einem Kilometer Umgebung. Kejriwal kündigte an, weitere Anlagen dieser Art zu errichten, wenn sich der Modellversuch als erfolgreich erweise.

Kritiker*innen: 2 Millionen Dollar "verschwendet"

Die Ausgaben für den "Smog-Turm" liegen bei 2 Millionen Dollar (1,7 Millionen Euro). Expert*innen und Kritiker*innen merkten an, für einen effizienten Einsatz seien zahlreiche Türme und große Summen öffentlichen Geldes erforderlich.

Stattdessen sollten lieber die Ursachen des Smogs bekämpft werden - etwa Auto-Abgase, Müll aus Schwer- und Kleinindustrie, die Verbrennung von Müll und die Verbrennung von Ernteerträgen. "Wir sollten klar sagte, dass dies Unsinn ist, eine absolute Verschwendung", sagte Karthik Ganesan vom Rat für Energie, Umwelt und Wasser.

Chinas Smog Turm ist deutlich höher als der in Neu Delhi

Einen ähnlichen Versuch hatte man 2018 in China gestartet. In Xi'an wurde ein Turm mit 60 Metern Höhe gebaut. Bisher wurde dieses Experiment allerdings in keiner anderen Stadt fortgeführt.  

Millionen Todesfälle durch Luftverschmutzung

In Neu Delhi übersteigt die Konzentration an Partikeln in der Luft regelmäßig das dafür angesetzte Sicherheitslimit um das 20-fache, insbesondere in den Wintermonaten. 2020 veröffentlichte das Wissenschaftsmagazin "The Lancet" einen Beitrag, nach dem 2019 in Indien 1,67 Millionen Todesfälle auf Luftverschmutzung zurückzuführen waren. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) befinden sich 14 von 15 Städten mit der weltweit stärksten Luftverschmutzung in Indien.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare