© NASA/JPL-Caltech

Science

Mars-Landung geglückt: Unser Ticker zum Nachlesen

Seit Juli 2020 war Perseverance unterwegs zum Roten Planeten. Jetzt ist sie sicher im Jezero Krater gelandet. Wer möchte, kann das Event bei YouTube noch mal nachsehen. Mit unserem Ticker haben wir die gesamte Landung begleitet.

Mars-Rover der NASA: Die Landung im Live-Ticker

  • | Franziska Bechtold

    Es beginnt!

    Wir melden und mit unserem Live-Ticker kurz vor dem Start des NASA-Livestreams. Wer sich noch mal in das Prozedere der Landung einlesen möchte - wir haben hier eine Übersicht für euch:

  • | Franziska Bechtold

    Der Live-Stream hat begonnen

    Mission Control im Jet Propulsion Laboratory (JPL) rechnet damit, dass Perseverance um 21.48 Uhr aufsetzen wird. Der Rover ist noch etwa 14.484 Kilometer vom Mars entfernt.

  • | Franziska Bechtold

    Eine Mission: Leben finden

    Der Mars ist die große Hoffnung für Wissenschaftler. Der Jezero Krater, in dem Perseverance landen wird, war früher ein See. Das Delta könnte Hinweise auf Lebensformen liefern.

  • | Franziska Bechtold

    Meilenstein!

    Das Team entscheidet jetzt, ob die Verbindung zum Transmitter des Rovers gekappt wird. Dann beginnt der vollkommen autonome Landeanflug. Es ist als würde man die "Hände vom Steuer nehmen".

  • | Franziska Bechtold

    Uuuuuuund "Go"

    Alle Stationen sind bereit, die Verbindung ist gekappt: Perseverance ist nun auf sich allein gestellt.

  • | Franziska Bechtold

    11 Minuten Verzögerung

    Der Mars ist heute ungefähr 204 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Bis wir mitbekommen, ob die Landung geklappt hat, dauert es also ein bisschen. Exakt 11 Minuten und 22 Sekunden braucht das Signal, bis es bei uns angekommen ist.

    US-SPACE-MARS-ROVER
  • | Franziska Bechtold

    Lande-Simulation

    Wer schon mal "Landung" spielen will, kann das mit einer interaktiven Simulation - zumindest theoretisch. Nachdem die Seite im Live-Stream noch mal gezeigt wurde, hat sie sich jetzt aufgehängt. Hoffen wir, bei Perseverance klappt das gleich besser.

  • | Franziska Bechtold

    2,7 Milliarden Dollar

    Fun Fact: Falls Perseverance abstürzt, kracht Technik im Wert von 2,7 Milliarden US-Dollar auf den Marsboden. Der kleine Test-Helikopter Ingenuity hat zusätzliche 85 Millionen gekostet und wäre dann wohl auch verloren. 

  • | Franziska Bechtold

    Stockender Stream

    Etwa 800.000 Menschen sehen jetzt den offiziellen Live-Stream der NASA. Der Stream hat damit wohl einige Probleme: Neben der schlechten Auflösung stockt das Bild immer wieder. Hoffentlich haben wir in einer Stunde bessere Sicht, dann befindet sich der Rover mitten im Landeanflug.

  • | Franziska Bechtold

    Mars an Erde

    Die NASA kommuniziert mit Perseverance über Deep Space Antennas in Goldstone (Kalifornien), Madrid (Spanien) und Canberra (Australien). 

    Deep Space Network Antenne in Goldstones "Apollo Valley"

  • | Franziska Bechtold

    "Alles was man sieht ist Gefahr"

    Die Landung im Jezero Krater ist gefährlich. Wie gefährlich zeigt das JPL in einem Video:

  • | Franziska Bechtold

    Es ist eine "Sie"

    Für Perseverance werden übrigens weibliche Pronomen verwendet

  • | Franziska Bechtold

    Spirit, Opportunity und Curiosity

    3 Rover haben die Vorarbeit geleistet: Spirit und Opportunity konnten nachweisen, dass es auf dem Mars einmal Wasser gab. Curiosity konnte zeigen, dass die Voraussetzungen für Leben gegeben waren. Danach soll nun Perseverance suchen.

    Selfie von Curiosity

  • | Franziska Bechtold

    Ein sauberer Bohrer für Perseverance

    Es wird spektakulär angekündigt, dass Perseverance besser als ihre Vorgänger ausgestattet ist, auch wenn das wirklich niemanden überraschen sollte. Besonders wichtig: Mit ihrem neuen Bohrer kann sie Gesteinsproben entnehmen. Die werden irgendwann abgeholt und auf der Erde untersucht. 

    Dafür muss alles besonders sauber sein. Wenn sich irgendwo menschliche DNA eingeschlichen hat, könnten sämtliche Proben kontaminiert sein. Also lieber einmal zu viel als einmal zu wenig waschen.

  • | Franziska Bechtold

    "Godspeed, Perseverance"

    Die Stimmung bei Mission Control scheint positiv angespannt: "Was auch immer in den 90 Minuten passiert, ich bin stolz", heißt es aus dem Kontrollraum. Langsam wird es spannend.

  • | Franziska Bechtold

    "This is fine"

    Mission Control ist auf alles vorbereitet (wer das Meme nicht kennt, kann hier nachlesen).

  • | Franziska Bechtold

    Noch 20 Minuten

    In ungefähr 20 Minuten tritt die Landekapsel von Perseverance in die Atmosphäre ein. Sie erreicht den Planeten mit einer Geschwindigkeit von 20.000 km/h.

  • | Franziska Bechtold

    Noch 3 Minuten

    Die „7 Minuten des Terrors“ starten in Kürze. Die Landekapsel bereitet sich auf das Abkoppeln vor. Perseverance macht alles autonom, das Team kann nur zuschauen.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 1

    Cruise Stage Separation: Die Landekapsel wird abgekoppelt. Jetzt geht es schnell.

  • | Franziska Bechtold

    Herzschlag

    Perseverance überträgt einen Ton, ihren "Herzschlag" - so weiß Mission Control zumindest, dass alles in Ordnung ist. In etwa 5 Minuten tritt sie in die Marsatmosphäre ein.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 2

    Der Eintritt in die Atmosphäre des Mars beginnt, Triebwerke halten es auf dem Flug stabil und auf Kurs. Sie hat noch eine Geschwindigkeit von etwa 20.000 km/h.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 3

    Jetzt wird’s heiß: Hier können Temperaturen bis zu 1.300 Grad auf das Hitzeschild wirken.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 4

    Die Landekapsel wird auf 1.600 km/h gebremst.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 5

    Perseverance befindet sich etwa 11 Kilometer über der Marsoberfläche. Der 21,5 Meter große Fallschirm öffnet sich.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 6

    Das Hitzeschild wird abgestoßen

  • | Franziska Bechtold

    Phase 7

    Der Radar und die Kameras suchen jetzt den Boden ab.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 8

    Terrain Relative Navigation Solution: Sobald Perseverance weiß, wo sie sich befindet, sucht sie eine geeignete Landestelle.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 9

    Der Fallschirm wird abgeworfen. Perseverance ist nun noch 2.100 Meter über dem Boden. 

  • | Franziska Bechtold

    Phase 10

    8 kleine Triebwerke zünden und bremsen den Rover weiter ab.

  • | Franziska Bechtold

    Phase 11

    Mit dem „Skycrane“-Manöver wird Perseverance nun zu Boden gelassen. 

  • | Franziska Bechtold

    Phase 12

    Touchdown! 

  • | Franziska Bechtold

    Perseverence ist gelandet

    Applaus bei der NASA. Perseverance hat sich gemeldet: Sie ist sicher auf dem Mars gelandet.

  • | Franziska Bechtold

    Erstes Bild vom Mars

    Perseverance schickt das erste Bild von der Marsoberfläche. Zu sehen ist ihr Landeplatz. Die Aufnahme stammt von der Kamera, die dem Rover beim Navigieren hilft. Bessere Bilder sind in Kürze zu erwarten.

  • | Franziska Bechtold

    Wir verabschieden uns

    Perseverance hat es geschafft. Nach über 200 Tagen ist sie erfolgreich auf dem Roten Planeten gelandet und kann mit ihrer Mission beginnen.

    Hier noch ein Bild von der anderen Seite des Rovers (es ist ebenfalls viel Sand zu sehen). Auf weitere Aufnahmen und Ton können wir wahrscheinlich morgen hoffen. Bis dahin verabschieden wir uns vom Live-Ticker.

Wer einen deutschen Kommentar zur Mars-Landung möchte, kann die Übertragung auch noch mal bei der deutschen Stiftung Planetarium Berlin ansehen: 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare