© Nasa

Science

Was würde mit toten Menschen auf dem Mars passieren

Wenn ein Mensch auf der Erde stirbt, wird der leblose Körper zersetzt und in reine Biomasse umgewandelt. Dies ist ein komplexer Prozess, der von Bakterien, Pilzen, Insekten und anderen Tieren getragen wird. All die Lebewesen gibt es auf unserem Planeten wiederum nur, weil die Zusammensetzung der Erdatmosphäre dies ermöglicht.

Wie würde eine solche Zersetzung eines menschlichen Körpers hingegen auf dem Mars aussehen? Gehen die Pläne der Raumfahrtagenturen und privaten Weltraumfirmen auf, sollen in absehbarer Zeit Menschen auf dem Mars landen und dort eine Basis aufbauen.

Sollte die Mars-Behausung längerfristig gestaltet sein, wird früher oder später ein Mensch auf dem Mars sterben. Was mit Toten auf dem Mars passieren soll, ist unklar. Angesichts der logistischen Herausforderung, wird man sie wohl eher nicht zur Erde zurückbringen. Eine Bestattung auf dem Mars wäre naheliegender, wobei eine Feuerbestattung eher nicht in Frage kommen wird.

Verwesung auf dem Mars?

Würde man einen toten Körper nun auf der Mars-Oberfläche einfach ablegen oder ihn dort vergraben, würde sich ein völlig anderer Zersetzungsprozess als auf der Erde ergeben. Besser gesagt, es würde gar kein Verwesungsprozess in Gang gesetzt werden, wie das Fachmagazin Astronomy schreibt.

Die Mars-Atmosphäre besteht nur zu 0,1 Prozent aus Sauerstoff und die durchschnittliche Temperatur auf dem Roten Planeten beträgt lediglich -63 Grad Celsius. In dieser Umgebung gibt es bekanntlich weder Insekten, noch Pilze oder andere Bakterien, die einen menschlichen Körper zersetzen könnten.

Mars-Mumie bleibt zurück

Die Bakterien, die sich im Körper selbst befinden, würden einen Toten nur soweit abbauen können, solange sie nicht tiefgefroren sind. In Anbetracht der dortigen Temperaturen dürfte aber ein Mensch und sein Innenleben innerhalb kürzester Zeit gefroren sein.

Nachdem der Leichnam gefroren ist, würde er austrocknen und mumifizieren. Eine solche Mumie würde am ehesten an Moorleichen erinnern, die unter anderem ebenso durch die Abwesenheit von Sauerstoff zustande gekommen sind, heißt es in dem Bericht.

Eine Skelettierung brauche man sich nicht erwarten. Ganz im Gegenteil: Eine solche Mars-Mumie dürfte auf unbestimmte Zeit in ihrem Zustand bleiben, erklärt eine Forensikerin gegenüber dem Fachmagazin.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare