© NASA

Science
02/09/2020

NASA Lunar Rover: Autohersteller sollen bei Design mithelfen

Die NASA bittet Autohersteller, beim nächsten Lunar Rover, der 2024 auf den Mond geschickt werden soll, mitzuhelfen.

Die nächste NASA-Mission auf den Mond soll bis 2024 stattfinden. Beim Artemis Mond-Programm sollen auch Menschen wieder am Mond landen, inklusive der ersten Frau. Bis 2028 soll eine Basis-Station am Mond errichtet werden und mit einem Lunar Rover soll der Mond erforscht werden. Um das nächste Mond-Fahrzeug zu designen, sucht die NASA nun nach Experten aus dem Auto-Bereich.

„Wir wenden uns an die Industrie und bieten aufregende Herangehensweisen, um unsere existierenden Systeme auf der Erde dahingehend zu modifizieren, dass sie im Weltraum unsere mobile Architektur beleben“, sagte Steve Clarke, NASAs Administrator für Weltraumforschung, in einer Veröffentlichung.

Was könnte funktionieren?

Experten aus dem privaten Sektor der Autoindustrie sollen Ideen für den neuen Lunar Rover einreichen, der in der sauerstofffreien Atomsphäre des Mondes rein elektrisch funktionieren soll.

Der „Motortrend“ könnte sich dafür Modizierungen des Tesla Cybertruck, des GMC Hummer EV, oder des Rivian R1T vorstellen. Doch es haben auch andere Autohersteller an eigenen Konzepten für den Lunar Rover zu arbeiten begonnen. Toyota hat zuletzt für die japanische Aerospace Exploration Agency, also dem japanischen Counterpart zur NASA, ein Fahrzeug mit sechs Rädern designt. Ob der NASA dieses Design gefällt, ist fraglich.

„The Next Web“ spekuliert darauf, das Tesla das Rennen machen wird. „Wie könnte den Wettbewerb eine andere Firma gewinnen als Tesla“, so der Kommentar.