SpaceX shows new spacesuit to be worn by NASA astronauts who will the companies Crew Dragon spacecraft

© REUTERS / MIKE BLAKE

Science
05/26/2020

NASA und SpaceX fliegen erstmals mit Touchscreen ins All

Die Touchscreen-Technologie verlangt den NASA-Astronauten aber mehr Konzentration ab.

Am Mittwoch fliegen die NASA-Astronauten Doug Hurley und Bob Behnken an Bord der SpaceX Crew Dragon  ins All. Der Start findet am NASA Kennedy Space Center in Florida statt – das Ziel der Männer ist die ISS. Das Besondere an diesem Flug ist, dass sich die Männer per Touchscreen durch das Weltall navigieren.

Das haben Hurley und Behnke bislang nur mit manuell getan. Die vollautomatisierte Crew Dragon ist für sie somit eine gänzlich neue Erfahrung - das Vehikel kann sogar selbst an die ISS andocken. Sollte ein Einsatz der Astronauten doch benötigt werden, können sie über Touchscreen die Kontrolle übernehmen.

NASA astronauts Doug Hurley (R) and Bob Behnken speak at a news conference

Umdenken nötig

Doch das kann herausfordernd sein. Laut Hurley müsse man bei dieser Art des Fliegens besonders aufmerksam sein: „Wenn man zum Beispiel ein Flugzeug fliegt und man den Stick vorwärts drückt, dann sinkt es ab"so der Astronaut. Mit einer Touchscreen sei ein Umdenken und mehr Konzentration nötig. 

Zum Bedienen der Bildschirme tragen sie spezielle Handschuhe. Die Anzüge wurden von SpaceX in Zusammenarbeit mit dem Designer Jose Fernandez designed und verfügen über einen einzigen Nabelschlauch, anstatt zwei. Dieser ist für die Kühlung und Kommunikation zuständig. Die Helme der Astronauten kommen aus dem 3D-Drucker.

Privatflüge ab 2021

Die beiden Astronauten werden vermutlich nicht die einzigen sein, die mit einem SpaceX-Raumschiff ins Weltall fliegen. Bereits nächstes Jahr will SpaceX private Kunden in einer Kapsel mit drei Fenstern und sieben Sitzen in sAll befördern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.