© SpaceX

Science
04/27/2020

Neues SpaceX-Starship besteht wichtigen Test

Es ist der erste Prototyp des Raumschiffs, der den Kryo-Test überstand. Weitere Tests sind für 30. April geplant.

Der neueste Prototyp des SpaceX Starship SN4 hat laut Elon Musk die ersten Tests überstanden. Besonders der Cryo-Test war ein entscheidender Meilenstein bei der Entwicklung des Raumschiffs. Dabei wird es teilweise mit eiskaltem flüssigem Stickstoff (LN2) gefüllt.

Der Test soll simulieren, wie das Raumschiff sich unter extremen Druck verhält, während seine Tanks mit Sauerstoff, Methan und Stickstoff gefüllt sind. Sollte es einen Fehler oder ein Leck geben, will man sichergehen, dass das Raumschiff nicht explodiert. Bisher überstand kein vollständig zusammengebauter Starship-Protoyp diesen Test.

Nur SN2 konnte dem Druck standhalten. Es war allerdings nicht zu einem vollständigen Raumschiff zusammengebaut. Nun war auch der Test mit mehreren Tanks am Starship selbst erfolgreich. Das Raumschiff widerstand einem Druck von 4,9 bar. Das sei laut Elon Musk „genug, um zu fliegen“. Zuvor hatte SN4 bereits einen „Ambient Pressure Test“ bestanden. Damit ist höchstwahrscheinlich ein ähnlicher Versuchsaufbau gemeint, bei dem der Stickstoff allerdings nicht extrem heruntergekühlt wurde und gasförmig ist.  

Nächster Test am 30. April

Der kryogenische Test ist der erste Schritt auf dem Weg, das Starship SN4 als flugtauglich einzustufen. In einem nächsten Schritt wird voraussichtlich ein Lösch-Test bei extremer Hitze durchgeführt, bevor das Starship auf 150 Meter aufsteigen wird. Dafür soll zukünftig ein Raptor-Antrieb am Starship SN4 angebracht werden. Der Lösch-Test ist für den 30. April geplant.   

Mit dem Starship sollen zukünftig Menschen und Fracht zum Mond transportiert werden. Dort soll eine Zwischenbasis für den Weiterflug zum Mars errichtet werden. Nach aktuellem Stand soll die erste bemannte Mission zum Mond 2025 stattfinden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.