© NASA’s Goddard Space Flight Center/Jeremy Schnittman

Science
09/26/2019

So sieht das Schwarze Loch von der Seite aus

Wie sieht das Schwarze Loch aus, wenn man von der Seite daraufblickt? Eine NASA-Simulation zeigt genau das.

Die erste tatsächliche Aufnahme eines schwarzen Loches im April dieses Jahres hat Geschichte geschrieben. Darauf ist in unscharfen Umrissen das Loch zu sehen, das von einem hellen orange-leuchtenden Ring umgeben wird, der auf der Unterseite stärker ausgeprägt ist. Die Darstellung zeigt allerdings einen Blick von oben auf das Loch. Forscher der NASA zeigen nun, wie das Schwarze Loch von der Seite betrachtet und in scharfer Auflösung aussehen würde.

Auf der Simultion ist der sogenannte "Photonen-Ring" zu sehen, der durch die extrem starke Gravitation des Schwarzen Lochs erzeugt wird. Dabei handelt es sich eher um eine rotierende Scheibe mit vielen Ringen, wo sich die Materie ansammelt. Durch die gegenseitige Reibung wird diese Millionen Grad heiß wird und leuchtet auf, bevor sie im Schwarzen Loch verschwindet.

Verzerrte Scheibe aus Ringen

Die enorme Gravitationswirkung selbst auf das Licht führt dazu, dass das Aussehen von der Seite stark verzerrt ist. Man sieht den Ring quasi von von vorne, aber gleichzeitig auch verzerrt gebogen von der Seite. Die linke Seite in der Simulation ist heller als die rechte, was darauf zurückzuführen ist, dass die auf uns zurasenden Teilchen heller erscheinen als die von uns wegfliegenden.

Als Basis für die atemberaubende Visualisierung diente das erste Foto des Schwarzen Loches, das zwar in vielerlei Hinsicht den Erwartungen der Forscher entsprach, durch sein Aussehen aber doch für einige Überraschungen sorgte.